Medien : Das Beste vom Besten

Erstmals internationale Auszeichnung für Reportagen

-

Erstmals wird im Oktober ein Preis für die „Beste Literarische Reportage der Welt“ verliehen. Das von der Kulturzeitschrift „Lettre International“ in Verbindung mit der Aventis Foundation initiierte Projekt wird Preisgelder in Höhe von insgesamt 100 000 Euro verteilen. Das GoetheInstitut Inter Nationes ist Partner des Projekts. Die Auszeichnungen werden am 4. Oktober in Berlin überreicht.

Mit dem „Lettre Ulysses Award for the Art of Reportage“ soll am Wochenende vor der Eröffnung der Frankfurter Buchmesse herausragenden Texten der „Königsdisziplin des Journalismus“ erstmals in weltweitem Maßstab besondere Anerkennung zuteil werden. Eine Jury hat eine Vorauswahl von rund 20 Reportagen getroffen. Nach einem zweiten Jurytreffen Anfang September werden sieben Texte für den Preis nominiert. Dem internationalen Jury-Beirat gehört unter anderem der Literaturnobelpreisträger Günter Grass an. dpa

Weitere Informationen unter

www.lettre-ulysses-award.org

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben