Datenschutz : Massenhaft SchülerVZ-Profile kopiert

Um auf den schwachen Datenschutz beim Online-Netzwerk für Schüler hinzuweisen, hat ein Wissenschaftler 1,6 Millionen Profile ausgelesen. Private Informationen seien nicht dabei gewesen, versichert hingegen der Betreiber.

Beim Online-Netzwerk SchülerVZ wurden erneut massenhaft Nutzerprofile kopiert. Nach einem Bericht der Internetseite Netzpolitik.org hat ein Wissenschaftler der Leuphana-Universität Lüneburg automatisiert 1,6 Millionen Datensätze gesammelt, um so auf den nach wie vor schwachen Datenschutz des sozialen Netzwerkes hinzuweisen. Nach Angaben von SchülerVZ waren jedoch nur jene Profilinformationen betroffen, die für Mitglieder ohnehin allgemein einsehbar sind. Dieses „Crawling“ sei vergleichbar mit dem Kopieren von Daten aus dem Telefonbuch. Dies gilt Netzpolitik.org jedoch nur bei Profilen, die auf „privat“ gestellt waren. Ansonsten könnten auch Angaben zu Alter, Geschlecht, Klasse, Hobbys, Beziehungsstatus, politische Einstellung oder andere private Angaben abgegriffen werden. sag

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben