Medien : „Der Alte“ hört auf

20 Jahre war Rolf Schimpf ZDF-Kommissar Kress

-

Der Schauspieler Rolf Schimpf hört nach 20 jähriger Dienstzeit als Kommissar Leo Kress bei der ZDF-Krimiserie „Der Alte“ auf. „Es ist natürlich Wehmut dabei, ganz klar“, sagte der 82-Jährige nach einem Bericht der „Bild am Sonntag“. Er habe diese Entscheidung mit dem Kopf getroffen. „Es musste sein, es soll ja glaubwürdig wirken, wenn ich einen Kommissar spiele.“ Dem Artikel zufolge drehte Schimpf am Freitag in München seine letzte Folge. „Der Alte“ ist nach „Derrick“ die erfolgreichste Krimiserie des ZDF und wurde in rund 100 Länder verkauft.

Das ZDF bedauerte den Abschied. „Wir respektieren seine Entscheidung, aber wir tragen sie mit Trauer“, wurde Programmdirektor Thomas Bellut zitiert. Schimpf sei ein angenehmer und sehr zuverlässiger Hauptdarsteller. Der Sender wurde Anfang letzter Woche von Produzent Helmut Ringelmann über Schimpfs Entschluss informiert. Das ZDF will die Serie weiterführen, sagte Bellut weiter. Zwar gebe es noch keinen Kandidaten für einen Nachfolger, die Assistenten sollen aber bleiben.

Schimpf kam 1986 als Kommissar Leo Kress zur Münchner Mordkommission und hat bereits über 200 Folgen des Freitagabendkrimis gedreht. Die Serie zieht durchschnittlich sechs Millionen Zuschauer in Deutschland vor die Fernsehgeräte. Zu seinem 80. Geburtstag vor zwei Jahren hatte er in einem Interview mit der Agentur AP gesagt, dass er noch nicht ans Aufhören denke. „Darüber mache ich mir keine Gedanken, das stört einen bloß.“ Schimpf will sich dem Bericht zufolge nicht völlig zurückziehen. „Ich höre zwar mit dem ,Alten‘ auf, aber nicht in meinem Beruf als Schauspieler.“ Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben