COMPUTER Frage : an Lutz Treutler Geschäftsführer Com.Box

Einstellung vom Lieblingsbrowser

an Lutz Treutler

Ich habe Mozilla Firefox als bevorzugten Browser eingestellt und nutze hin und wieder den Microsoft Internet Explorer. Als E-Mail-Programm benutze ich privat „t-online 6.0 e-mail“ und dienstlich „Outlook 2003“. Neuerdings wird automatisch der Explorer geöffnet, wenn ich über einen Link, der in einer E-Mail angegeben ist, eine Website aufrufe. Was läuft da falsch?

Die Vermutung, dass in Links Mechanismen verborgen sind, die nur einen bestimmten Browser öffnen, kann ich nicht teilen. Wenn Sie Firefox bewusst als Standard eingetragen haben und stattdessen der Explorer aufgeht, haben Sie die Einstellung im Firefox verloren. Das kann bei einem Update geschehen sein. Es ist möglich, dass sich der Explorer bei einem Microsoft-Update selbst als bevorzugten Browser einträgt und den Firefox an die zweite Stelle setzt. Machen Sie den Firefox zum Standard, indem Sie zu „Extras“ gehen und von dort auf den Eintrag „Einstellungen“. Im Reiter „Allgemein“ steht ganz unten die Option „Systemeinstellungen“. Wenn Sie auf „Jetzt überprüfen“ klicken, testet Firefox, ob er der Standardbrowser ist. Ist er es nicht, erscheint die Frage, ob Sie Firefox zum Standardbrowser machen möchten. Die beantworten Sie mit „Ja“. Sie können auch den Internetexplorer benutzen. Dieser fragt beim Start, ob der Internetexplorer der Standardbrowser sein soll. Dies sollten Sie mit „Nein“ beantworten und den Haken bei „Beim Start von Internetexplorer immer prüfen“ herausnehmen.Foto: Kitty Kleist-Heinrich

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben