COMPUTER Frage : Den Anschluss nicht verlieren

An Gerhard Ziegler Geschäftsführer PC-Notruf

An Gerhard Ziegler

An meinem neuen Computer fehlt ein Anschluss für meinen Drucker und Scanner. Es gibt dafür offenbar Adapter für den USB-Anschluss. Was muss ich dabei beachten?

Für Drucker sind diese Adapter in den allermeisten Fällen ein guter Ersatz für die alte parallele Schnittstelle. Im Druckbetrieb werden die Daten hauptsächlich unidirektional – also nur in einer Richtung – vom Computer zum Drucker geschickt. Bevor man einen Adapter kauft, sollte man jedoch nachschauen, ob das Betriebssystem des neuen Computers überhaupt noch einen Druckertreiber für den alter Drucker bereithält.

Bei Scannern ist die Lage komplizierter. Adapter für diesen Gerätetyp müssen die bidirektionale Kommunikation mit dem Scanner unterstützen. Für die Adapter für unter 20 Euro gilt das nicht immer, mitunter muss ein höherwertiger Adapter für rund 50 Euro angeschafft werden. Mehr noch als bei Druckern muss zudem darauf geachtet werden, ob es überhaupt noch Treiber gibt. Viele Hersteller haben für Windows Vista auf die Entwicklung neuer Treiber verzichtet.

Grundsätzlich sollte man überlegen, ob die Anschaffung eines Adapters die Zeit und Mühe noch wert ist. Bei hochwertigen Geräten wie speziellen Nadeldruckern, Großformatdruckern und Profi-Scannern lohnt es sich eher als bei einfachen Tintenstrahldruckern oder Tischscannern. Besitzer von hochwertigen Peripheriegeräten sollten bereits beim Kauf eines neuen Computers darauf achten, dass weiterhin die benötigten Schnittstellen vorhanden sind. Denn selbst wenn der Weiterbetrieb des alten Druckers oder Scanners an fehlenden Treibern zu scheitern droht, gibt es noch Auswege: die zusätzliche Installation des alten Betriebssystems auf dem neuen PC. Allerdings sollte man sich dafür sehr gut mit Computern auskennen. Foto: Wolff

– Haben Sie auch eine Frage?

Dann schreiben Sie uns:

E-Mail: computer@tagesspiegel.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar