COMPUTER Frage : Manchmal muss der Fachmann ran

Reinhold Scheck, Experte für Windows und Office, zu Hardware-Fehlern und wie man seine Daten am besten sichert

Wenn ich meine zuvor intakten Bilder von der Festplatte auf ein externes Speichermedium übertragen habe, fand ich Sie dort teilweise beschädigt vor. Jetzt trat dieser Fehler auch auf der Festplatte selbst auf. Was kann die Ursache sein?

Die Frage nach der Ursache solcher Defekte lässt sich aus der Ferne kaum beantworten. Es gibt leider etliche Fehlermöglichkeiten und jede davon kann eine andere Korrektur oder Reparatur verlangen. So wie Sie das Problem schildern, und besonders, wenn es neben den Bildern auch noch andere Dateien betrifft, ist nicht auszuschließen, dass in Ihrem System ein Hardwarefehler vorliegt. Ob tatsächlich und wenn ja welcher, das herauszufinden sollten Sie einem echten Fachmann überlassen (wobei ich hier nicht die freundlichen Hilfsangebote aus dem privaten Umfeld meine). Eigene Versuche zur Diagnose und Therapie von Hardwarefehlern können, falsch bedacht oder falsch eingesetzt, zu schwerwiegenden Vertiefungen des Problems führen. So könnte beispielsweise beim Verdacht auf einen Festplattenschaden die Fehlersuche den Schaden noch vergrößern, bis hin zum totalen Datenverlust.

Derart unerfreuliche Aussagen zeigen, dass nur eine systematische und sorgfältige Datensicherung einen ausreichenden Schutz bietet. Dabei gilt im privaten Bereich: Je wichtiger und unwiederbringlicher die Daten sind, umso konsequenter und pingeliger müssen Sie bei deren Sicherstellung sein. Dabei gelten als wichtigste Empfehlungen: Führen Sie regelmäßig (zum Beispiel einmal pro Monat) sogenannte Komplettsicherungen durch, indem Sie alle oder ausgewählte Daten eines Laufwerks auf ein anderes Medium übertragen. Und nicht vergessen: Kontrollieren Sie stichprobenartig, ob die gesicherten Daten auch korrekt und im einwandfreien Zustand am Zielort angekommen sind. Führen Sie bei wichtigen Arbeiten auch tagesaktuelle Sicherungen durch, indem Sie beispielsweise den jeweiligen Stand der Dinge auf einen USB-Stick übertragen. Sehr bedeutsam ist zusätzlich die Systemabbildsicherung (Image-Sicherung). Hierbei werden auf einem externen Medium nicht nur die Benutzerdaten, sondern auch das Betriebssystem, das Dateisystem und alle relevanten Einstellungen gespeichert. Unter Windows 7 finden Sie in der Systemsteuerung unter „Sichern und Wiederherstellen“ den Zugriff auf komplexe Möglichkeiten der Sicherung und Restaurierung. Foto: Heinrich

– Haben Sie auch eine Frage?

 Dann schreiben Sie uns:

E-Mail: computer@tagesspiegel.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben