COMPUTER Frage : Viel Anschluss unter dieser Adresse

Können Sie mir erklären, warum sich meine IP-Adresse ständig ändert? Mir scheint der Zweck dieser Angaben nicht klar zu sein. Lutz Treutler Geschäftsführer Com.Box antwortet.

An Lutz Treutler

Die beiden Buchstaben IP stehen für Internet-Protokoll. Die IP-Adresse kennzeichnet jedes einzelne Computersystem, das in einem IP-Netzwerk vor allem mit dem Internet Daten austauscht. Ohne eine IP-Adresse für Ihren DSL-Router oder das PC-System kommen Sie also nicht ins Internet. In Ihrem Fall sind Sie im Internet mit einer dynamischen IP-Adresse unterwegs. Jedes Mal, wenn der Computer neu mit dem Internet verbunden wird, wird er mit einer anderen IP-Nummer im Netz angemeldet. Der Grund dafür ist, dass die IP-Adressen weltweit nur einmal vergeben werden können und somit nur begrenzt verfügbar sind. Sie müssen von den Internet Service Providern eingekauft werden, die sie an die Kunden vermieten.

Je nach Verwendungszweck wird zwischen dem Einsatz einer festen (statischen) oder dynamischen IP-Adresse entschieden. Eine statische Adresse wird zum Beispiel für den Anschluss eines Webservers genutzt. In diesem Fall wird über die IP-Adresse eine Internetadresse gelegt, die man sich leichter merken kann. Der Adresse 62.146.34.4 ist www.tagesspiegel.de zugeordnet. Statische Adressen werden hauptsächlich kommerziell eingesetzt.

Dynamische Adressen für Internet-Anschlüsse werden für die Dauer einer Verbindung (maximal für 24 Stunden) immer wieder neu zugeordnet. Eine Adresse reicht für viele Anschlüsse, weil nicht alle Kunden gleichzeitig ins Netz gehen. So ist die Verwendung für Provider und Kunden billiger. Ein positiver Nebenaspekt von dynamischen IP-Adressen ist, dass sich Hacker mit dem gezielten Aufspüren eines Rechner wesentlich schwerer tun. Foto: Kitty Kleist-Heinrich

– Haben Sie auch eine Frage?

 Dann schreiben Sie uns: E-Mail: computer@tagesspiegel.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben