INTERNET LOKAL : Letzte Nachrichten

Google News drängt ins Regionale

Vera Pache,Kurt Sagatz

Die Internetsuchmaschine Google hat jetzt ihre Nachrichtenfunktion um eine Suche nach lokalen Meldungen erweitert. Die Nutzer können eine Postleitzahl eingeben und so ein Profil für eine bestimmte Stadt anlegen. Sie erhalten dann gezielt die Meldungen aus der entsprechenden Region. Die aufgelisteten Schlagzeilen stammen aus mehr als 25 000 Nachrichtenquellen, darunter 700 deutschsprachige.

Das sorgt für Ärger, vor allem bei den Tageszeitungen, die ihre Inhalte auch ins Netz stellen. „Die lokalen und regionalen Nachrichten sind die Domäne der Regionalzeitungen. Es ist nicht hinzunehmen, wenn Trittbrettfahrer wie Google diese Inhalte ohne redaktionelle Eigenleistung abgreifen“, sagte Tagesspiegel-Geschäftsführer Frank Lüdecke. Da nicht damit zu rechnen sei, dass Google selbst Geld für die Generierung lokaler News aufwendet, müssten andere Wege gefunden werden, wie Google sich an der Finanzierung beteiligt, forderte Lüdecke. „Ansonsten droht ein gefährliches Ungleichgewicht zulasten der Regionalzeitungen.“

Genau vor einer Woche hatten sich Verlage aus ganz Europa mit der „Hamburger Erklärung“ für den weltweiten Schutz im Internet eingesetzt. Rund 170 Zeitungs- und Zeitschriftenhäuser aus ganz Europa haben mittlerweile das Dokument unterzeichnet, das sich gegen geistigen Diebstahl und für Leistungsschutz im Netz einsetzt. Es wurden auch Forderungen laut nach einer Beteiligung an den Umsätzen derjenigen, die mit den Inhalten im Netz Geld verdienten – so wie Google. Das Unternehmen wiederum reagierte mit einer Antwort im Firmenblog, dass es jedem zustünde, die eigenen Internetseiten vor Google-Anfragen zu sperren.

Der Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) gibt zu bedenken, dass die Münze zwei Seiten habe. „Natürlich profitieren wir auch davon, dass über Google Nutzer auf die Seite geleitet werden und damit Reichweite erzeugen“, sagt Anja Pasquay vom BDZV, „aber Google profitiert davon viel mehr – und ohne einen Finger zu rühren. Tatsache ist, dass Google sich ungefragt mit fremden Inhalten stark macht. Und darüber wird zu sprechen sein.“ Der Deutsche Journalistenverband forderte außerdem gesetzliche Regelungen, um der Meinungsmacht des Monopolisten Google einen Riegel vorzuschieben.

Das neue Angebot von Google News hat derweil noch seine Schwächen. So genau, dass die Suche für jede Postleitzahl andere Ergebnisse anzeigt, ist das System nicht. Ob Berlin-Mitte, Charlottenburg und Marzahn – für alle werden die gleichen lokalen Schlagzeilen ausgespuckt. sag/vep

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben