Neues Android auf neuen Geräten : My Nexus Lollipop

Ein Android für alle Geräte, dass will Google mit der Version Lollipop erreichen. Mit dem Smartphone Nexus 6 von Motorola und dem Tablet Nexus 9 von HTC wurden jetzt die Referenzmodelle vorgestellt.

von
Die magnetisch ansteckbare Tastatur macht aus dem Nexus 9 ein Mini-Notebook. Foto: HTC
Die magnetisch ansteckbare Tastatur macht aus dem Nexus 9 ein Mini-Notebook.Foto: HTC

Google hat in der Namensgebung seiner Android-Versionen einen Hang zu süßen Sachen. Auf die Version Kitkat folgt nun Android 5 mit dem Namen Lollipop. Bei der ersten Ankündigung des neuen Betriebssystems, das flexibel auf allen Geräten vom Smartphone über ein Tablet bis zum Fernseher laufen soll, trug es noch den Namen Android L. Doch die Vermutung, das L könne für Lakritze stehen, hat sich nicht erfüllt.

Mit Lollipop soll der Wechsel vom einem zum anderen Android-Gerät durch ein gemeinsames Design erleichtert werden. Alle Songs, Fotos, Apps sowie die letzten Suchanfragen stehen dem Nutzer automatisch auch auf seinen anderen Android-Geräten zur Verfügung, erklärte Google am Mittwoch in einem Blogpost. Für Donnerstag hatte Apple zu einer Produktpräsentation nach Cupertino eingeladen. Es wurde damit gerechnet, das neben einem neuen iPad Air auch ein weiteres iPad mini vorgestellt wird. Die Android-Version Lollipop soll sich sehr individuell anpassen lassen, damit zum Beispiel im Restaurant nur Nachrichten bestimmter Personen durchkommen. Weitere Neuerungen sind eine Akku-Stromsparfunktion, die die Nutzungsdauer um bis zu 90 Minuten verlängern kann.

Das Nexus 6 von Motorola erhält ein Turboladegerät. In 15 Minuten tankt es das Smartphone mit Strom für sechs Betriebsstunden auf. Foto: Google
Das Nexus 6 von Motorola erhält ein Turboladegerät. In 15 Minuten tankt es das Smartphone mit Strom für sechs Betriebsstunden auf.Foto: Google

In 15 Minuten Ladezeit Strom für sechs Stunden

Als Referenzgeräte für Lollipop hat Google mit Motorola das Smartphone Nexus 6 und mit HTC das Tablet Nexus 9 entwickelt. Im Nexus 6 sitzt ein 6-Zoll-Quad-HD-Display in einem geschwungenen Aluminiumrahmen. Das Smartphone verfügt über eine 13-Megapixelkamera und Stereo-Frontlautsprecher Mit einem Turboladegerät kann es in 15 Minuten so weit aufgeladen werden, dass das Nexus 6 für sechs Stunden genutzt werden kann. Als Verkaufsdatum gibt Motorola Ende Oktober an.

Das Nexus-9-Tablet (ab 399 Euro) hat ein 8,9 Zoll großes Display und kommt in gebürsteter Metalloptik heraus. Es kann vom 17. Oktober vorbestellt werden und wird am 3. November im Google Play Store, bei Media Markt, Saturn, Amazon und Otto verkauft.

Lollipop gibt es bald auch für frühere Nexus-Modelle

Neben dem Smartphone und dem Tablet wurde am Mittwoch auch die TV-Box Nexus Player vorgestellt, die Video aus dem Internet auf den Fernseher bringen kann. Sie kostet mit 99 Dollar soviel wie ähnliche Geräte etwa von Apple und Amazon. Den Besitzer der Nexus-Geräte 4, 5, 7 und 10 wird in den kommenden Wochen ebenfalls Android Lollipop angeboten. Kurt Sagatz

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben