Schlag gegen Hacker : BKA durchsucht Wohnungen mutmaßlicher Anonymous-Mitglieder

Das Bundeskriminalamt hat Medienberichten zufolge bundesweit mehrere Wohnungen von Mitgliedern und Mitläufern des Hackerkollektivs Anonymous durchsucht.

Für mehrere mutmaßliche Hacker des Aktivisten-Netzwerks Anonymous wird es eng.
Für mehrere mutmaßliche Hacker des Aktivisten-Netzwerks Anonymous wird es eng.Foto: dpa

Ermittelt wird gegen insgesamt 106 Beschuldigte wegen Teilnahme an einer Attacke auf die Server der deutschen Musikrechteverwertung Gema im Dezember vergangenen Jahres, wie die Nachrichtenseite „Spiegel Online“ am Mittwoch meldete. Razzien gab es am Dienstag und Mittwoch Objekte unter anderem in Hessen, Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg und Berlin.

Sprecher der Gema sowie der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt bestätigten gegenüber „Welt Online“ die Ermittlungen. Ein Gema-Sprecher sagte: „Die Gema steht häufiger im Fadenkreuz von Hackerangriffen, das sind wir schon gewohnt. Doch im Dezember gab es einige Angriffe, die zu massiven Einschränkungen für Kunden und Mitarbeiter der Gema geführt haben.“ Die Gesellschaft hatte daraufhin die IP-Adressen der Angreifer gesammelt und den Ermittlungsbehörden übergeben. (dapd)

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben