Digital : Schlag nach bei Twitter

Mikroblog-Nachrichten bei Yahoo bald in Echtzeit

Über Yahoos Suchmaschine sollen Einträge beim beliebten Kurznachrichtendienst Twitter künftig in Echtzeit abrufbar sein. Für Nutzer des deutschen Suchportals werde die in den USA ab sofort verfügbare Funktion bis Ende März verfügbar sein. Das teilte das Unternehmen in dieser Woche in München mit.

„Im Laufe dieses Jahres“ sollen Surfer mit einem Nutzerkonto für Dienste des Unternehmens – einer Yahoo-ID – zudem die Möglichkeit bekommen, von Yahoo-Seiten aus auf ihre Twitter-Accounts zuzugreifen und Tweets (Beiträge) zu verfassen. Schon jetzt ist es auf diesem Weg unter anderem möglich, den eigenen Facebook-Account zu aktualisieren.

Yahoo hat für die Integration von Twitter ein weltweites Abkommen mit den Betreibern des Kurznachrichtendienstes geschlossen. Für die zumindest in Deutschland noch nicht verwirklichte Echtzeitsuche nach Tweets haben im Herbst 2009 auch Google und Microsoft mit Twitter Vereinbarungen getroffen.

Twitter ist ein soziales Netzwerk und ein meist öffentlich einsehbares Tagebuch im Internet (Mikroblog), welches weltweit per Website, Mobiltelefon, Desktopanwendung, Widget oder Webbrowser-Plug-in geführt und aktualisiert werden kann. Twitter wurde im März 2006 der Öffentlichkeit vorgestellt. Angemeldete Benutzer können eigene Textnachrichten mit maximal 140 Zeichen eingeben und anderen Benutzern senden. Die Beiträge sind häufig in der Ich-Perspektive geschrieben.dpa/Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben