Medien : „Du bist doch Single?“

Eine TV-Moderatorin geht bei Vox auf Männerfang

Jeannette Krauth

In London rennt eine Frau herum und drückt gutaussehenden Männern Flyer in die Hand. Sie sagt dann: „Hey, willst du heute Abend auf meine Party im Waschsalon kommen? Es ist eine Singleparty, ich suche einen Mann. Du bist doch Single?“ Ein Typ schmunzelt, einer sagt sofort „Okay!“, ein anderer sagt: „Ich bin vergeben“. Bei diesem Satz dreht die blonde Frau mit Norwegermütze ab, klopft ihm noch mit einer eingerollten Zeitung auf den Oberschenkel und sagt „Damn!“ Das ist eine von Sallys Aktionen, einen Mann zum Heiraten zu finden. Sally Gray ist 37 Jahre alt, Fernsehmoderatorin, und will sich 60 Tage lang um nichts anderes als um Dates kümmern. So das Konzept der BBC-Doku, die Vox unter dem Titel „Heiraten für Anfänger“ ausstrahlt. Sie zeigt, wie Sally zu Beziehungstrainern, Wahrsagern, zum Friseur und zu Sportkursen rennt oder Freundinnen für sie Treffen mit ihren Kumpeln arrangieren. Die Kamera ist stets dabei, auch, wenn Sally und einer der Männer – es sind 50 – sich im Gespräch verhaspeln („Als ich wissen wollte, wie lange deine letzte Beziehung war, hast du dir Schokolade in den Mund gesteckt!“). Zwischen diesen Doku-Strecken wird der Bildschirm rosa, und so etwas wie eine virtuelle Frauenzeitschrift beginnt: „Strategie Nummer 13: Mach das Beste aus allem“, rät eine Psychotante. Das tut Sally: Als niemand zu ihrer Singleparty kommt, läuft sie auf die Straße, findet einen Banker und hört schließlich mit ihm „Duran Duran“ auf dem iPod vor einer sich drehenden Waschmaschine.

Das ist bestes Trash-Fernsehen. Zu süßlich wird es dank der Hauptdarstellerin nicht, denn alles, was ihre Männerjagd vielleicht blockiert, macht sie zu einer tollen Unterhalterin: Sie ist selbstironisch („1 a als Transvestit herausgeputzt ging ich los“), schamlos (schreit vom Lkw herunter: „Hey, das auf dem Plakat bin ich! Wie wärs mit uns beiden?“) und verträumt (schmollend zu ihrem Kumpelfreund: „Nein, du sollst sagen, ich sehe mit diesem Lipgloss zehn Jahre jünger aus.“)

„Heiraten für Anfänger“ spielt in der Sex-and-the-City-Liga. Und statt New York sieht man in die Wohnungen, Cafés und Clubs der Londoner Mittdreißiger und lernt vor allem: Niemals den Kopf einziehen. Start again.

„Heiraten für Anfänger“, in der Reihe „BBC exklusiv“, Vox, 23 Uhr 10

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben