Fernsehen : Gütetermin zwischen Eva Herman und NDR gescheitert

Moderatorin Eva Herman und der Sender NDR bleiben weiter zerstritten. Eine Einigung zwischen der früheren "Tagesschau"-Sprecherin und dem Sender vor Gericht war nicht möglich. Wenn es dabei bleibt, wird das Gericht ein Machtwort sprechen.

Eva_Herman
Eva Herman gibt nicht auf. -Foto: ddp

HamburgEva Herman war erst gar nicht zu dem Gütetermin vor dem Hamburger Arbeitsgericht erschienen. Am 29. April will die Kammer eine Entscheidung verkünden.

Herman klagt vor dem Arbeitsgericht gegen zwei Kündigungen des NDR vom 18. und 25. September. Sie will damit  feststellen lassen, dass ihr Arbeitsverhältnis "auch nicht durch Fristablauf am 31.12.2007 endet". Strittig sei dabei auch, "ob überhaupt ein Arbeitsverhältnis bestanden hat oder weiterbesteht oder ob es sich um ein freies Mitarbeiterverhältnis handelt". Schließlich will Herman prüfen lassen, ob der NDR zum Schadensersatz verpflichtet ist.

Herman und der NDR wollen sich bemühen

Zuvor anberaumte Gütetermine waren auf Wunsch der Parteien verlegt worden. Beide Parteien haben nach der Kammerverhandlung am Dienstag signalisiert, sich weiterhin um eine außergerichtliche Einigung zu bemühen. Sollte dies nicht erfolgreich sein, wird das Gericht seine Entscheidung Ende April verkünden.

Herman hatte bei der Vorstellung ihres Buchs "Das Prinzip Arche Noah. Warum wir die Familie retten müssen" unter anderem die "Wertschätzung" von Familie und Kindern unter den Nationalsozialisten als "gut" bezeichnet. Der Sender hatte sich daraufhin von der Moderatorin getrennt. (kj/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben