Fest im Deutschen Historischen Museum : "Journalisten des Jahres" 2015 geehrt

Umtriebig, nimmermüde: In der Kategorie „Reporter regional“ wurde Tagesspiegel-Redakteur Matthias Meisner mit Platz drei ausgezeichnet.

Journalisten des Jahres: Matthias Meisner (rechts), Ulrich Wolf ("Sächsische Zeitung, Reporter regional Rang eins), Laudatorin Annette Ramelsberger ("Süddeutsche Zeitung")
Journalisten des Jahres: Matthias Meisner (rechts), Ulrich Wolf ("Sächsische Zeitung, Reporter regional Rang eins), Laudatorin...Foto: Wolfgang Borrs/Medium Magazin

Anja Reschke ist von der Jury der Branchenzeitschrift „Medium Magazin“ am Montag bei einer festlichen Abendveranstaltung im Deutschen Historischen Museum in Berlin als „Journalistin des Jahres“ ausgezeichnet worden. Die Hauptauszeichnung ging an die Leiterin der Innenpolitik beim NDR unter anderem wegen ihres Kommentars „Aufstand der Anständigen“ in den „Tagesthemen“ (der Tagesspiegel berichtete). Für sein Lebenswerk wurde Hans Leyendecker, 66, Leiter des Investigativ-Ressorts der „Süddeutschen Zeitung“ geehrt.

In der Kategorie „Reporter regional“ wurde Tagesspiegel-Redakteur Matthias Meisner mit Platz drei ausgezeichnet. „Er ist einer der umtriebigsten, nimmermüden Journalisten Berlins: Seine Beschreibungen der Skandale um die Flüchtlingspolitik der Stadt waren 2015 herausragend“, so die Begründung der rund 80-köpfigen Jury.

Auch Ex-Tagesspiegel-Volontär Mohamed Amjahid (jetzt „Zeit Magazin“) wurde in dieser Kategorie geehrt. Hartmut Wewetzer, Ressortleiter Wissen und Forschen im Tagesspiegel, landete unter den Top Ten in der Kategorie „Wissenschaften“. „Seit vielen Jahren“, so die Jury, „fahndet Hartmut Wewetzer in seiner Sonntagskolumne im Tagesspiegel nach ,guten’ Nachrichten in der Medizin. Seine Texte sind wissenschaftlich sorgfältig recherchiert und immer verständlich geschrieben. Woher sonst wüssten wir, dass Fisch heiter macht – weil Meeresfrüchte als Antidepressivum entdeckt wurden.“ (Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben