Medien : Für DSDS-Fans

-

Vor einigen Jahren kursierte im Internet eine Audiodatei mit brisantem Inhalt: Enrique Iglesias sang. Live. Schief. Gnadenlos. Mit seinen Alben bricht er sonst Frauenherzen en masse – ohne Tontechnik könnte er das nicht. Auch bei „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS) wird live schief gesungen. Passend zur „Love Songs“-Mottoshow gibt es jetzt die CD, die trotz des DSDS-Merchandisingrummels erstaunlicherweise die erste ist. Alle zehn Kandidaten der Endrunde sind mit einer Ballade dabei, die „DSDS Boys“ singen „Back for Good“, die „DSDS Girls“ „2 Become 1“ und dann zusammen ein Medley. Die Show selbst lebt von schiefem Gesang, das wirkt sympathisch. Auf der CD jedoch sind Dissonanzen sozusagen iglesiashaft retuschiert. Das macht das Album erträglich – nimmt ihm aber auch das, was man seine Seele nennen könnte. Und es gibt andere Macken: Viele Arrangements sind lahm, und viele Kandidaten singen ohne Schmackes. Das sind dann jene, die zu Recht aus der Show gewählt wurden. Die Favoriten aber singen auch auf CD wie Seal, Carey oder Ramazotti. Fast. fgy

„Deutschland sucht den Superstar: Love Songs“. Sony BMG. 15,99 Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben