Im RADIO : Frauen mit Anstand oder aus Gummi

Tom Peuckert verrät, was Sie nicht verpassen sollten

Tom Peuckert

Im August 1978 entführen zwei DDR- Bürger ein polnisches Linienflugzeug. Statt in Schönefeld landet die Maschine aus Danzig in Tempelhof. Die Entführer bitten um politisches Asyl, den anderen Fluggästen aus dem Ostblock wird freigestellt, das Gleiche zu tun. Eine dramatische Episode in der Ära des Kalten Krieges, die das Dokumentar-Hörspiel „Eine anständige Bürgerin“ von Marianne Wendt und Christian Schiller nachstellt. Hauptfigur ist eine Frau aus Ost-Berlin, die damals tatsächlich mit ihrem Sohn in der Maschine saß. Die Frau erinnert sich an die schwerste Entscheidung, die sie je zu treffen hatte (Deutschlandradio Kultur, 27. August, 21 Uhr 33, UKW 89,6 MHz)

In den Zwanzigern hießen Kondome noch „Fromms“. Benannt nach dem jüdischen Fabrikanten Julius Fromm, der 1914 das erste Markenkondom der Welt auf den Markt brachte. Im Feature „Julius Fromms nahtlose Gummiwaren“ erzählt Jochanan Shelliem dessen Leben als traurige deutsche Sittengeschichte. Fromms Unternehmen wurde von den Nazis arisiert, nach dem Krieg konfiszierten die Russen seinen Besitz ein zweites Mal. Shelliem spricht mit Mitgliedern der Familie Fromm, die heute in London leben (Deutschlandfunk, 29. August, 20 Uhr 10, UKW 97,7 MHz).

Die Frau aus Gummi, die man im Erotikfachhandel erwerben kann, ist ein beliebtes Thema für Humoristen. Man kann das sonderbare Objekt allerdings auch zum Ausgangspunkt einer kulturhistorischen Abhandlung machen. In „Sexy, nett und sie kocht auch gut“ dokumentiert Rolf Cantzen die lange Geschichte einer männlichen Fantasie. Künstliche Frauen sind so alt wie die europäische Literatur. Schon 700 vor Christus erzählt Hesiod von einer Dame namens Pandora, die sich der Schmiedegott Hephaistos zum Zeitvertreib geschaffen habe. (Deutschlandfunk, 31. August, 20 Uhr 05).

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben