Im RADIO : Grüner Strom und sozialer Wandel

Vielleicht wird doch noch alles gut. Wenn wir für unser europäisches Wohlleben keinen Tropfen Öl mehr verbrennen, kein Gramm Kohlendioxid mehr emittieren müssen, weil der gesamte Betriebsstoff in afrikanischen Sonnenkraftwerken gewonnen wird.

von

Das Feature „Europas Solar-Vison“ von Heidi Mühlenberg erkundet eine der großen technischen Verheißungen unserer Tage. Europäische Großkonzerne und Bankhäuser haben sich zum Desertec-Konsortium zusammengeschlossen, um in Afrika Windparks und Solarkraftwerke zu bauen, die Europa flächendeckend mit grünem Strom versorgen können. Ein Geschäft mit Träumen, das kräftig boomt (Kulturradio vom RBB, 16. Februar, 22 Uhr 04, UKW 92,4 MHz).

Privatdetektiv Brenner hat seinen Job an den Nagel gehängt und ist Sanitäter beim Wiener Rettungsdienst geworden. Aber die Hoffnung auf ein ruhiges Leben mit Pensionsanspruch erfüllt sich nicht. Zuerst wird ein Medizinfunktionär vor Brenners Augen erschossen, dann fordert ihn der Chef auf, bei der Konkurrenz undercover zu ermitteln. In Wien tobt zwischen dem Arbeiterrettungsbund und den Kreuzrettern eine Schlacht um einträgliche Notfälle. Wer ist noch Samariter, wer schon Mörder? Der Krimi „Komm, süßer Tod“ von Wolf Haas gibt eine erschreckend komische Lektion über das moderne Rettungswesen in Deutschland (Deutschlandfunk, 19. Februar, 0 Uhr 05; Teil 2 am 26. Februar, UKW 97,7 MHz).

Wittenberge ist eine Kleinstadt in Brandenburg, in der heute noch rund 20 000 Einwohner leben. Als nach 1989 beinahe sämtliche Industriebetriebe der Stadt schlossen, wanderte ein Drittel der Bevölkerung ab. Unter Soziologen gilt Wittenberge nicht als Ausnahmefall, sondern als Modell für den europaweiten Wandel der Arbeitsgesellschaften. Für sein Feature „Rückbau im Dreivierteltakt“ ist Autor Jürgen Balitzki in die Stadt gefahren. Welche Überlebensstrategien entwickeln Menschen in derartigen Krisenzeiten? Was hält sie noch, wenn jeder soziale Halt verschwunden ist? (Kulturradio vom RBB, 19. Februar, 9 Uhr 05)

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben