Im RADIO : Schöne in L.A. und Ganoven in Rente

Tom Peuckert verrät, was Sie nicht verpassen sollten

Tom Peuckert

Wegen ihrer Verstrickung in die Bevölkerungspolitik der Nazis waren die Demografen in Deutschland ein paar Jahrzehnte lang äußerst unbeliebt. Jeder Ruf zur Volkszählung geriet unter Generalverdacht. Aber nun ist alles anders. Seit wir uns als aussterbendes Volk betrachten, werden Demografen in den Medien gern gehört. Im Feature „Die demografische Katastrophe“ porträtiert Ingeborg Breuer der Präsidenten der deutschen Gesellschaft für Demografie. Wie viele seiner Kollegen erwartet auch Herwig Birg für Deutschland eine düstere Zukunft. Birg spricht von einer „Bevölkerungsdämmerung“, die am Horizont schon zu dräuen beginnt. Einziger Ausweg ist eine radikal familienfreundliche Politik. Viel familienfreundlicher als alles, was sich Politik heute diesbezüglich vorstellen kann (Kulturradio vom RBB, 17. April, 22 Uhr 04, UKW 92,4 MHz)

Der neue Krimi der Tatort-Reihe führt in den deutschen Norden. Die Hamburger Hauptkommissarin Breuer und ihr Team sind auf der Jagd nach Markenpiraten. Überall im Land ist gefälschte Sportbekleidung aufgetaucht und verkauft worden. Ein V-Mann, der hauptberuflich Musiker ist, gibt wichtige Hinweise. Ein lokaler Sportfunktionär versprüht auffällig gute Laune, obwohl sein Unternehmen bankrott ist. Dann wird der Mann tot aus dem Hamburger Hafenbecken gezogen. In Frank Göhres Krimi „Schmutzige Wäsche“ geht es plötzlich um viel mehr als nur gefälschte Logos auf Trainingsanzügen (Kulturradio vom RBB, 21. April, 22 Uhr 04, UKW 92,4 MHz).

In Deutschlands nahe Zukunft entführt uns Dunja Arnaszus' Serie von Kurzhörspielen „Etwas mehr links“. Vieles ist beim alten geblieben, aber eine wichtige Kleinigkeit hat sich im Land doch geändert: der gewöhnliche Deutsche hat mittlerweile die Lust an Sex und Fortpflanzung komplett verloren. Die Geburtenrate ist auf 0,006 Kinder pro Frau gesunken. Die Politik sucht Auswege, der Staat spendiert Zuschüsse für aphrodisische Lebensmittel und hat eine Broschüre mit dem schönen Titel „Fortpflanzung – ich bin dabei“ herausgegeben. Anhand der Broschüre versucht ein junges Paar seinen geschlechtlichen Auftrag doch noch zu erfüllen. Aber es muss erfahren, wie wenig Erotik und Bürokratie zusammenpassen (Kulturradio vom RBB, 21. - 25. April, jeweils 14 Uhr 10).

Auch die härtesten Ganoven werden einmal alt und schwach. Eben hat man auf der Straße noch Faustkämpfe ausgetragen und ist Polizisten davongerannt. Weil an kriminellen Einfällen kein Mangel herrschte, kam immer Bargeld ins Haus. Jetzt braucht man vielleicht eine künstliche Hüfte und im Kopf regiert die Müdigkeit. In seinem Feature „Alte Ganoven“ lässt Autor Rainer Link einige schwere Jungs erzählen, wie das so ist mit dem Pensionsalter. Man hat nie Vorsorge betrieben und natürlich auch keinerlei Rentenansprüche erworben. Nun gehen die Heldengeschichten aus verklärter Jugendzeit nahtlos über in Klagen über die Härten eines trostlosen Alters (Deutschlandradio Kultur, 23. April, 0 Uhr 05).

In Los Angeles ist körperliche Attraktivität bekanntlich der wichtigste Wirtschaftsfaktor. Wer von Natur aus gut wegkommt, hat es im Job leichter. Kein Wunder, dass man der Natur gern auf die Sprünge hilft. In L.A. gibt es mehr Schönheitschirurgen als anderswo auf der Welt. Für ihr Feature „2 Prozent Gott - Die schneidigen Superhelden von Los Angeles“ hat Autorin Antje Vowinckel fast ein Dutzend dieser Experten besucht. Sie erklären, wie man mit geliftetem Face oder gestraftem Hintern die Zeit zurückdreht und mit neuen Brüsten einfach besser dasteht. „Gott macht 98 Prozent, ich mache nur zwei Prozent“ kommentiert ein Maestro seine Werke. Man kann als Schönheitschirurg in L.A. ein Vermögen verdienen und manchmal bekommt man sogar eine eigene Fernsehshow (Deutschlandradio Kultur, 21. April, 0 Uhr 05, UKW 89,6 MHz).

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben