Im RADIO : Vegetarier, Mädchen, Berliner

Tom Peuckert verrät, was Sie nicht verpassen sollten

Tom Peuckert

Handelt es sich beim Vegetarismus nur um eine Geschmacksfrage? Oder sind Vegetarier doch die besseren Menschen? Seit nunmehr hundert Jahren gibt es in Europa eine organisierte Bewegung der Fleischverächter. Susanne Macks Feature „Fleischlos glücklich“ erzählt über die Geschichte dieser Reformidee. Von Gurus und Glaubenskriegern, von Verheißungen diätetischer und moralischer Art (Deutschlandradio Kultur, 6. August, 19 Uhr 30, UKW 89,6 MHz).

Wenn Mädchen in die Pubertät kommen, haben ihre Eltern oft eine schwere Zeit. Autor Christoph Vormweg hat geschafft, was Eltern jetzt so selten gelingt: In seinem Feature „Man braucht immer ne Freundin“ reden weibliche Teenager über ihre Sicht der Dinge. Über Angste, Lebenspläne, Zukunftserwartungen (Deutschlandradio Kultur, 8. August, 20 Uhr 10).

In den Sommerferien gibt es beim Kulturradio viel gute Musik. Der Sender überträgt live von den großen Festivals, die jetzt überall in Europa stattfinden. Wer nicht selbst hinfahren kann, darf immerhin am Radio genießen. Am Eröffnungstag der Olympischen Spiele wird in London im Rahmen der BBC Proms ein Werk der chinesischen Komponistin Chen Yi uraufgeführt. „Olympic fire“ ist eine Auftragsarbeit für das Royal Philhamonic Orchestra (Kulturradio vom RBB, 8. August, ab 20 Uhr, UKW 92,4 MHz)

Der erste deutsche Großstadtroman hieß „Berlin Alexanderplatz“. Die Lebensgeschichte eines kleinen Ganoven in der großen Stadt Berlin. Zu Alfred Döblins 130. Geburtstag wird nun eine frühe Hörspielfassung des gewaltigen Werkes aus den Archiven gekramt. „Die Geschichte vom Franz Biberkopf“, inszeniert 1930 von der Reichsrundfunkgesellschaft Berlin. Auch im Radio gibt Heinrich George die Titelrolle (Deutschlandfunk, 9. August, 20 Uhr 05, UKW 97,7 MHz).

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben