Im Radio : Vom Kit-Kat-Club zum Kiez-Kiosk

Das Feature "Orgie, jede Woche" blickt hinter die Kulissen des verruchten Kreuzberger Kit-Kat-Clubs, die Berliner Kiez-Kioske hinterm Ku'damm und in Marzahn porträtiert Maria Bauer für den Deutschlandfunk.

Tom Peuckert

Vor 50 Jahren gewann die Autorin Margarete Jehn mit „Der Bussard über uns“ den wichtigsten deutschen Hörspielpreis. Eine märchenhafte Parabel über eine Gruppe von Kriegskindern, die das Freund-Feind-Denken der Erwachsenen nicht akzeptiert und dafür mit dem Leben bezahlen muss. Das Hörspiel stieß an allen Fronten des Kalten Krieges auf Interesse und wurde zeitgleich in Ost- und Westdeutschland inszeniert. Beim Deutschlandradio gibt es nun die spannende Gelegenheit, beide Versionen der Geschichte an einem Abend zu hören (Deutschlandradio Kultur, 15. September, 18 Uhr 30, UKW 89,6 MHz).

Seit 1994 existiert in Berlin der Kit-KatClub. Wer diesen verruchten Ort schon immer mal besuchen wollte, aber Angst vorm Türsteher oder vor der eigenen Courage hatte, kann mit dem Feature „Orgie, jede Woche“ von Christoph Spittler ein bisschen Atmosphäre schnuppern. Der Autor hat das Treiben im Club mit seinem Mikrofon belauscht und das illustre Volk der Stammgäste zum Reden gebracht (Deutschlandfunk, 15. September, 20 Uhr 05, UKW 97,7 MHz).

Wer nicht genug Geld hat, um in der Kneipe zu sitzen, kann wenigstens noch am Kiosk stehen. Dort gibt es Getränke beinahe zum Ladenpreis und Geselligkeit für umsonst. In ihrer Serie „Der Kiosk“ porträtiert Maria Bauer eine Berliner Kiez-Institution und ihre Stammkundschaft. Gleich hinterm Ku’damm und in Marzahn findet die Autorin Kioske, die zum Anlaufpunkt für ein buntes Völkchen geworden sind. Hier werden Dramen nicht nur erzählt, sondern auch gelebt (Kulturradio vom RBB, 16. – 20. September, 14 Uhr 10, UKW 92,4 MHz).

Der hochbegabte Koch Xavier Kieffer betreibt ein kleines Restaurant mit gutbürgerlicher Küche. Er hätte das Zeug für die Haute Cuisine, aber ihm fehlt der Ehrgeiz. Als in seinem Laden allerdings ein Gastro-Kritiker verstirbt und wenig später auch Kieffers Lehrmeister verschwindet, ist es mit der Ruhe vorbei. Der Krimi „Teufelsfrucht“ von Tom Hillenbrand macht einen Koch zum unfreiwilligen Ermittler. (Deutschlandradio Kultur, 16. September, 21 Uhr 33).

Prediger der Nüchternheit haben über den Alkohol nicht viel zu sagen. Eine böse Erfindung, ein Teufelsdreck. Aber können Millionen froher Zecher wirklich irren? Mit unaufgeregter Eindringlichkeit erzählt das Feature „Der König der Trinker und die trockene Nonne“ von Rainer Schildberger über die Janusköpfigkeit einer Volksdroge (Kulturradio vom RBB, 18. September, 22 Uhr 04).

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben