Medien : In Stromlinie

-

Im Strom mitschwimmen – gerade, wenn es der Ärmelkanal ist. Alison Streeter, die „offizielle Königin der britischen Kanalschwimmer“, hat die Strecke in 20 Jahren 40 Mal zurückgelegt. Stündlich macht sie mitten im Wasser ganz britisch Pause: Sie trinkt Tee. Angereichert ist dieser mit Traubenzucker. Die DVD „Die Geschichte des Schwimmens“, eine ArteDokumentation, erfrischt mit ihren Wasserbildern. Und sie strengt an, weil man die Anstrengungen der Schwimmer sieht. Sie unterhält mit Schwimmgeschichten, die bis zur Steinzeit zurückreichen. Außerdem informiert sie über die Stromlinienförmigkeit des Schnauzbarts von Gold-Schwimmer Mark Spitz. Sieben Goldmedaillen mit sieben Weltrekorden bei der Olympiade 1972 – alles dank des Schnauzbarts? Er führte, so Spitz auf der DVD, das Wasser um seinen Mund herum und lenkte es ab. So hätte er auch kein Wasser verschlucken können. Ein Bart als heimlicher Helfer! tef

Die DVD „Die Geschichte des Schwimmens“ gibt es im Internet unter www.dreamteam-media.com. Sie kostet 19 Euro 90 zuzüglich Versandkosten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben