Journalistenschule : BJS: Neue Lehrredaktion muss warten

Eine traurige E-Mail wird an diesem Freitag wohl bei 60 jungen Männern und Frauen landen, die beim Bewerbungsverfahren um einen der begehrten 16 Plätze an der Berliner Journalistenschule (BJS) in die engere Auswahl gekommen sind.

Es ist eine Absage, dass das für Januar geplante Vorstellungsgespräch nicht stattfinden wird. Der BJS fehlt das Geld (rund 140 000 Euro), um den nächsten Ausbildungsjahrgang wie geplant im April zu beginnen. Endgültig sollte darüber am Donnerstagabend bei der Mitgliederversammlung des BJS-Trägervereins entschieden werden. Geplant ist, den Start der nächste Lehrredaktion auf Oktober 2009 oder sogar auf April 2010 zu verlegen – je nachdem, wie sich die finanzielle Lage der BJS entwickelt. (sop)

0 Kommentare

Neuester Kommentar