Kampf um Quoten : ZDF nimmt RTL als Vorbild

Chefredakteur Peter Frey will die „heute“-Nachrichten verbessern und sich dafür Anregungen bei der privaten Konkurrenz holen. Dabei wirft der Chef der sächsischen Staatskanzlei den Öffentlich-Rechtlichen schon jetzt "Boulevardisierung" vor.

ZDF-Chefredakteur Peter Frey will die abendlichen „heute“-Nachrichten verbessern – und sich dafür Anregungen bei der privaten Konkurrenz holen. Ihn „schmerze“, dass die „heute“-Sendung bei den Einschaltquoten der TV-Nachrichten derzeit nur den dritten Platz hinter „Tagesschau“ und „RTL aktuell“ belege, sagte Frey dem Magazin „Focus“. „Wir arbeiten daran, dies zu verändern.“ Überlegt werden müsse, in welchem Umfeld die „heute“-Nachrichten stattfinden und sie so gut einzubinden, „wie RTL es mit ,RTL aktuell’ vormacht“.

Der Blick zu den Privaten dürfte den Chef der sächsischen Staatskanzlei, Johannes Beermann (CDU), jedoch nicht begeistern. Schon jetzt kritisiert er die „Boulevardisierung von Nachrichtensendungen“ bei den öffentlich-rechtlichen Sendern. ARD und ZDF würden sich mit ihrem Programm nur „graduell“ von dem des privaten Rundfunks unterscheiden, schreibt Beermann in einem vertraulichen „Zielpapier“. Das berichtet das Nachrichtenmagazin der „Spiegel“. Neben den Nachrichten kritisiert Beermann ebenfalls die „kommerzielle Machart“ der Boulevardmagazine und die „Mobilisierung hoher Beträge für Spitzenmoderatoren (z. B. Günther Jauch) und Sportrechte (Fußball, Boxen)“. Auch gingen „Talkshow-Schienen zulasten von Dokumentationen“. Das alles gebe „Anlass zu Bedenken“. Da von den Sendern keine Kurskorrektur zu erwarten sei, müssten die entscheidenden Schritte deshalb von außen kommen.

In dem Papier, das für die „Arbeitsgruppe Beitragsstabilität“ der Ministerpräsidenten gedacht ist, schlägt Beerman deshalb vor, den Rundfunkauftrag neu zu justieren und festzuschreiben, was nicht zum Kernbereich des öffentlich-rechtlichen Auftrags gehöre.

ZDF-Chefredakteur Frey kündigte derweil eine Reform des ZDF-Abendprogramms im Mai an. sop/dpa

7 Kommentare

Neuester Kommentar