Medien : Kein Kommentar

NAME

Seitdem entschieden ist, dass die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ zum 30. Juni ihre Berliner Seiten einstellt, steht täglich auf der ersten der Berliner Seiten ein Nachruf einer prominenten Persönlichkeit. Am Dienstag schrieb Georg Gafron, ehemaliger Chef des Fernsehsenders TV.Berlin, ehemaliger Chef des Radiosenders Hundert,6 und noch Chef der Boulevardzeitung „B.Z.“. Der Tagesspiegel dokumentiert das Schreiben:

Ein guter Tag für Berlin – die „taz“ in der „F.A.Z.“ verschwindet. Die Garde der „Rechts leben und Links reden“-Schwätzer tritt ab. Ein gutes Omen für den 22. September. Jetzt werde ich das Blatt wieder abonnieren. Schön, dass immer noch gilt: „Hochmut kommt vor dem Fall.“ Viel Glück bei der Stellensuche – zumal sich nur bei einem Quentchen Selbstachtung eine Bewerbung im Hause Springer verbietet.

Aber Charakter, was ist das schon in der Spaßgesellschaft? Also dann, bis auf bald.

0 Kommentare

Neuester Kommentar