Medien : Krieg der Welten

-

„Das schafft nur Radiowerbung“ heißt es in einem HörfunkSpot. Doch auch Hörspiele wirken. Das wissen die amerikanischen Radiohörer seit dem 30. Oktober 1938. Damals wurde das Hörspiel „Krieg der Welten“ von und mit Orson Welles uraufgeführt. Das als Live-Reportage auf dem Sender CBS getarnte Stück löste eine Massenpanik in der Bevölkerung aus. Menschen flohen, Läden wurden geplündert und die Nationalgarde rückte aus. Der Grund: Marsmenschen in New Jersey – angeblich. Mit diesem Radiocoup hat Orson Welles, der am 6. Mai seinen 90. Geburtstag gefeiert hätte, zwar seine Karriere begründet, sich aber bei vielen Menschen unbeliebt gemacht. Im Rückblick sagte er einmal: „Ich ging nicht ins Gefängnis – ich ging nach Hollywood.“ Dort wurde er zum Charakterdarsteller und Regie-Star. Passend zum Start der Filmversion von „Krieg der Welten“ von Steven Spielberg hat der Hörverlag das Original-Hörspiel „The War of the Worlds“ auf CD herausgebracht. blh

„The War of the Worlds“, Hörspiel in englischer Sprache von 1938, 58 Minuten, 14 Euro 95.

0 Kommentare

Neuester Kommentar