KRITISCH gesehen : Blamagefrei

Wie deutsch bist du wirklich? Ein Showformat, das viel Kurzweil bot. Bushido unterhielt mit falschen Antworten, Staatsministerin Böhmer schockte durch staatstragende Verteidigung von unmöglichen Fragen.

Andrea Dernbach

Ein Hauch von „Lindenstraße“ wehte: Der Cast der Rätselrunde war – von Grünen-Chefin Claudia Roth über Rapper Bushido bis zur Pekinger Goldfechterin Britta Heidemann – wohlabgewogener deutscher Querschnitt, und vorn saß mit gusseisernem Lächeln Mutter Maria Böhmer, im wirklichen Leben Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration. Es moderierte Reinhold Beckmann, Schwiegersohnersatz für den erkrankten Jörg Pilawa.

Pilawas „Das Quiz“ hatte sich unter dem Titel „Wie deutsch bist du wirklich?“ den Einbürgerungstest vorgeknöpft, seit Anfang September letzter Stolperstein auf dem Weg zum deutschen Pass. Der Test hat seinen Unterhaltungswert schon mehrfach unter Beweis gestellt: Vom Bekenntnis Marcel Reich-Ranickis, so würde er die Einbürgerung heute nicht mehr schaffen, bis zur mehrseitigen Patzerliste, die die SPD kürzlich präsentierte.

Aufs Showformat heruntergebrochen war die Deutschprüfung noch einmal für 90 Minuten Kurzweil gut: Bushido unterhielt mit falschen Antworten und viel Chuzpe bei den Ausreden, Staatsministerin Böhmer durch staatstragende Verteidigung selbst der unmöglichsten Fragen. Sie fand sogar in Ordnung, dass unter den falschen Antworten bei Deutschlands Nachbarn auch das untergegangene Jugoslawien genannt wurde: Wenn ein Staat nicht mehr existiere, sei doch erst recht klar, dass man ihn nicht als Nachbarland ankreuzen dürfe.

Schönes Gemeinschaftserlebnis für Mehrheitsgesellschaft und Migranten: Ignoranz ist kein Monopol der üblichen Verdächtigen. Unter den Studiomannschaften schlugen sich die 45 künftigen Deutschen wacker und lagen etwa bei der korrekten Reihenfolge der Kanzler nur eine Nasenlänge hinter – ausgerechnet – den Lehrern. Dagegen fiel Studentin Heidemann partout der zweite deutsche Bundeskanzler nicht ein und die Gruppe der Schüler schlug die Lehrer locker, als die Quellen der Donau dran waren.

Wie deutsch bist du wirklich? Dass darauf kein Multiple-Choice-Verfahren Antworten liefert, wissen wir seit Donnerstagabend erst richtig.Andrea Dernbach

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben