KRITISCH gesehen : Im falschen Kampf

Box-WM Klitschko – Thompson. RTL: "Ein Irrsinnskampf", fand Kai Ebel, der Mann fürs Grobe und für ulkige Westen, und wollte von Wladimir Klitschko wissen: "Wie hast du das gemacht?"

Thomas Eckert

Tja, wie hatte Wladimir das gemacht? Der Mann wusste es auch nicht. Und er hatte auch gar keine Lust, auf derartig dusselige Fragen zu antworten. Tony Thompson, den Herausforderer mit den schönen, weiten Hosen, hatten spätestens in der neunten Runde die Kräfte verlassen, das jedenfalls hatte Kommentator Tobias Drews dem zahnlosen Tiger in der Ringpause abgelauscht, der gesagt haben soll: „Ich bin so müde, ich bin so müde“. Es wäre wirklich schön gewesen, hätten auch wir ein wenig mitlauschen dürfen.

Es wäre auch schön gewesen, die Atmosphäre in der Halle aufsaugen zu können, es wäre zu schön gewesen, in Stimmung kommen zu können bei diesem Ebelschen „Irrsinnskampf“. Aber da war ja noch die Werbung, die unbarmherzige, die grausame. RTL wartete nicht einmal das Ende der ersten Runde ab, um den ersten Werbeblock einzuspielen. So krass wiederholte sich das dann zwar nicht mehr, aber kaum ertönte der Gong zum Rundenende, waren wir auch schon wieder bei Telecom und Co. Wie da auch nur der Hauch einer Stimmung aufkommen soll – keine Ahnung.

Die selten dämliche Frage zum unvermeidlichen Quiz lautete: „Was ertönt zu Beginn jede Kampfrunde? Gong oder Anpfiff?“ Gut, es war auch schon kurz nach 23 Uhr, als es endlich losging, es war Sonnabend, Wochenende. Okay, wird man sich bei RTL gedacht haben, okay, die ersten fünf Bier werden schon drin sein, was können wir unserer Kundschaft da noch zumuten? Oder nicht?

Der Kampf, der ungleiche, wurde von Kommentator Drews am Ende zum dramatischen Klassekampf hochgejazzt. Das sah das Hamburger Publikum nicht ganz so. Florian König, dieser Ausbund an Begeisterungsfähigkeit, hatte schon vor dem Fight versucht, dem Publikum – „Hallo Hamburg!“ – seine Beherrschtheit auszutreiben. Die Hanseaten hielten es da – vorher wie nachher – lieber mit dem Tiger aus Amerika: „Ich bin so müde, ich bin so müde.“ Hallo RTL! Thomas Eckert

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben