LEIPZIGER PREMIEREN : Vom Einzeller zum Weltraumfahrer

Reger Andrang herrscht auf der Games Convention am Stand von Electronic Arts. Der Spiele- Gigant zeigt in Leipzig zum ersten Mal „Spore“. Kaum ein anderes Spiel dürfte von den Fans so umlagert werden wie das neue Werk des Sims- Schöpfers Will Wright. Der Titel setzt auf die Kreativität der Spieler, die die unterschiedlichsten Kreaturen erschaffen und diese anschließend vom Mikroorganismus zur Weltraumfahrernation führen. Schon zum Verkaufsstart des Spiels am 5. September stehen rund drei Millionen von Spielern geschaffene Wesen zur Verfügung, die die virtuellen Galaxien bevölkern werden. Die Chancen, dass das Spiel sogar den Erfolg der Sims übertrumpfen könnte, stehen gut.

Im Trend liegen nach wie vor Musikspiele. Bei der Vorführung von Activisions neuem Musikspiel „Guitar Hero World Tour“ zeigen drei Spieler ihr Rhythmus-Gefühl an Gitarre, Schlagzeug und Mikrofon und spielen Klassiker der Pop- und Rockgeschichte nach. Anschließend können die Besucher in großen Glaskabinen selbst ihre Tauglichkeit als Rockmusiker unter Beweis stellen. In der neuen Version, die im Herbst erscheint, können sich Spieler sogar online zu einer Band zusammenschließen und eigene Songs arrangieren. Die Konkurrenz von „Rock Band 2“ von EA bis zu Nintendos „Wii Music“ will ebenfalls noch in diesem Jahr zum musikalischen Wettstreit antreten.

Aber auch Abenteuer und Action kommen nicht zu kurz. In Halle 3 gibt es ein Wiedersehen mit Pixel-Ikone Lara Croft. In „Tomb Raider: Underworld“ macht sich die Archäologin ab November auf die Suche nach Thors Hammer. Die Entwickler setzen diesmal verstärkt auf knifflige Rätsel und spannende Kletterpartien. Und am Xbox- Stand ist „Fable 2“, das neue Rollenspiel von Stardesigner Peter Molyneux, zu sehen. Der Spieler durchlebt darin mit seiner Heldenfigur ein ganzes Fantasyleben, samt Kindheit, Familiengründung und Altersschwäche. Bertram Küster

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben