Neues Logo für ZDF-Show : „Wetten, dass?“-Revolution verschoben

Im Oktober ist Markus Lanz zum ersten Mal als Moderator von "Wetten, dass..?" zu sehen. Das Konzept der Show soll überarbeitet werden - dass aber keine grundlegende Änderungen zu erwarten sind, zeigt bereits das neue Logo.

von
Neues Logo. Vorm Neustart der Show gibt es ein frisches Signet (oben). Foto: dpa
Neues Logo. Vorm Neustart der Show gibt es ein frisches Signet (oben). Foto: dpaFoto: dpa

Am 6. Oktober soll die Operation glücken. Das ZDF geht mit neuem Moderator, neuem Logo und neuem Konzept für seine Show „Wetten, dass?“ auf Sendung. Während mit dem bisherigen Talker Markus Lanz der Nachfolger für Thomas Gottschalk längst feststeht, ist das Konzept für die 30 Jahre alte Show noch Verschlusssache. Am Freitag wurde das neue Logo bekannt. Und daraus, wie wenig sich das künftige optische Aushängeschild vom alten unterscheidet, darf geschlossen werden: Bei „Wetten, dass?“ wird nicht die Revolution ausbrechen. Der bekannte Schriftzug mit den Großbuchstaben, den Punkten und dem Fragezeichen wurde nur behutsam geändert. Saßen die runden Lettern bisher weiß auf einem orangenem Schild, so ist die Schrift künftig eckiger und auf einem dreidimensional wirkenden, hellgrauen Farbfeld zu sehen. Damit jeder weiß, dass Show und Sender zusammengehören, prangt oben rechts der Schriftzug „ZDF“. Die Änderung sei nicht grundlegend, sie ziele auf Wiedererkennbarkeit, sagte ein ZDF-Sprecher.

So wird es der Sender auch mit den übrigen Bestandteilen handhaben: Der Unterhaltungsklassiker wird sanft reformiert, die Grundstrukturen bleiben. Die ersten ZDF-Spots mit Lanz zeigen: Vom Showmaster Gottschalk geht es zum Showmoderator Lanz. Und damit ist der Unterschied gesetzt. Lanz gibt bei „Wetten, dass?“ den Gastgeber, Gottschalk beim „Supertalent“ das Großmaul. Dessen RTL-Spot allerdings offenbarte: Gottschalk mit seinem angetackerten Grinsen ist so wenig locker wie Lanz, das Schmunzelmonster. Joachim Huber

Autor

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben