Medien : PC sucht Anschluss

Leistung ist bei einem Computer nicht alles. Genauso wichtig sind die Verbindungen. Man muss dann nur noch die richtige Buchse finden …

Kurt Sagatz

Ein Computer wie der „Freak Performance Watercooled“ des Berliner Fachhändlers JE-Computer ist sicherlich kein PC von der Stange. „Das Gerät heißt nicht umsonst so, unsere Kunden suchen für ihre Spielleidenschaft Geräte mit ausreichend Leistung“, sagt Jens Enders, der gerade die Computer für das neue JE-Special zusammengestellt hat. Die Leistung ist die eine Seite, doch auch auf der anderen, rückwärtigen Seite des Computers entscheidet sich, ob der Nutzer wirklich Spaß an seinem neuen Computer hat, und alles machen kann, was er möchte. Denn dort befinden sich die zahllosen Buchsen und Anschlüsse, die den Computer zum Mittelpunkt der digitalen Welt machen. Drucker, Scanner, Digitalkamera, MP3-Player, Netzwerk, Videoprojektor oder 5.1-Dolby-Digital-Anlage, alles wird hier angeschlossen – man muss nur die richtige Buchse finden.

Doch genau das ist häufig ein Problem, denn viele Computer werden heutzutage ohne Handbuch ausgeliefert. Und PCs, die mit eindeutigen Bezeichnungen auf der Rückseite versehen werden, sind selten. Darum haben wir uns von JE Computer einen Computer zusammenbauen lassen, der so gut wie jeden Anschlusstyp aufweist. Auch wenn sich unser Mustergerät im Detail von den Computern anderer Hersteller unterscheidet, so bleibt der Aufbau doch im Prinzip gleich.

„Braucht man denn tatsächlich so viele Anschlüsse?“, diese Frage stellt sich unweigerlich, wenn man ein Gerät wie den „Freak Performance“ sieht, der auf der einen Seite noch zwei alte serielle Schnittstellen besitzt, auf der anderen Seite aber auch die neuen digitalen Ein- und Ausgänge für die gehobenen Ansprüche von Audio- und Videofreunden bietet. „Man kommt oft auch mit Computern aus, die weniger Anschlüsse haben. Wir haben uns allerdings für Computer entschieden, die genau diese Vielfalt bieten“, so Enders: „Die dafür nötigen Mainboards (die Hauptplatine stellt die Basis des Computers dar) kosten zwar etwas mehr. Wer aber später eine Firewire- Karte für den Anschluss seines Camcorders braucht, oder einen digitalen Audio-Ausgang für die Stereo-Anlage nachrüsten will, zahlt bei billigeren Varianten am Ende mehr als bei den Modellen, die von vornherein darüber verfügen“.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben