Personalie : Markwort soll nicht bei Sat 1 talken

Der Ex-"Focus"-Chefredakteur kommt nun doch nicht beim Privatsender auf den Fernsehschirm.

von
Kein "Talk im Turm" für Helmut Markwort.
Kein "Talk im Turm" für Helmut Markwort.Foto: dapd

Was Günther Jauch darf, könne ihm kaum verwehrt werden, hat sich Helmut Markwort offenbar gedacht. Der Ex-"Focus"-Chefredakteur, der im Bayerischen Rundfunk (BR) den „Sonntags-Stammtisch“ moderiert, wollte ab Frühjahr bei Sat 1 die Neuauflage von „Talk im Turm“ moderieren. Doch die öffentlich-rechtliche Sendeanstalt aus Bayern hat Markworts Plänen jetzt einen Strich durch die Rechnung gemacht. „Chefredakteur Sigmund Gottlieb und Fernsehdirektor Gerhard Fuchs haben sich in Gesprächen mit Helmut Markwort darauf geeinigt, dass beide Sendungen nicht so gut miteinander vereinbar sind“, sagte BR-Sprecherin Regina Fenn.

Damit gelten beim BR anscheinend andere Regeln als beim Norddeutschen Rundfunk (NDR). Der betreut die Talksendung im Ersten am Sonntagabend, die von Herbst 2011 nicht mehr von Anne Will, sondern von Günther Jauch moderiert wird. Jauch aber darf trotz seines öffentlich-rechtlichen Engagements weiter beim Privatsender RTL moderieren.

Nun muss sich Sat 1 einen neuen Gastgeber für „Talk im Turm“ suchen. Markworts Aus könnte eine neue Chance für Hans Werner Kilz, den Chefredakteur der „Süddeutschen Zeitung“ bieten, der bereits als Gastgeber der Sat-1-Sendung gehandelt worden war. Als weitere Kandidaten werden Journalist Hajo Schumacher und Claus Strunz genannt. Strunz Talkshow „Was erlauben Strunz!?“ war von N 24 im Sommer eingestellt worden. Öffentlich-rechtliche Verpflichtungen stünden seiner Nominierung zumindest nicht entgegen, Strunz ist Chefredakteur beim „Hamburger Abendblatt“.

7 Kommentare

Neuester Kommentar