Medien : Quo vadis Versum?

NAME

Das erst im März 2000 gestartete Kleinanzeigen-Portal Versum.de mit seinen Bereichen Jobversum, Immoversum und Motoversum wird neu ausgerichtet. Das haben die zehn deutschen Verlagshäusern als Aktionären von Versum.de beschlossen. Das Kostensenkungsprogramm sieht den Abbau einer nicht näher bezeichneten Zahl der derzeit 60 Stellen und eine Neuausrichtung des Geschäftsmodells vor. Eine Meldung, dass sieben der zehn Gesellschafter, darunter der Axel Springer Verlag, Versum.de verlassen hätten, wurde gestern dementiert. sag

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben