RBB kooperiert mit dem ZDF : ARD-„Mittagsmagazin“ kommt ab 2018 aus Berlin-Mitte

Dass der RBB das ARD-"Mittagsmagazin" Anfang 2018 vom Bayerischen Rundfunk übernimmt, war bekannt. Neu ist die Kooperation mit dem ZDF, denn der RBB wird die Sendung aus dem Zollernhof übertragen.

Hannelore Fischer war bislang das Gesicht des ARD-„Mittagsmgazins“. Foto: BR
Hannelore Fischer war bislang das Gesicht des ARD-„Mittagsmgazins“. Foto: BRFoto: BR/Susie Knoll

Der Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) sendet das ARD-„Mittagsmagazin“ von Januar 2018 an aus der Mitte Berlins. Gleichzeitig fällt mit dem Sendebeginn für das Format unter der Federführung des RBB im Januar 2018 der Startschuss für eine Kooperation von RBB und ZDF, teilte der RBB am Montag mit. „Die Zeichen für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk stehen auf mehr Miteinander, deshalb haben wir mit dem ZDF eine Zusammenarbeit in Berlin vereinbart“, sagte Intendantin Patricia Schlesinger.

„Wir weiten die Kooperation aus, die es zwischen den Sendern der ARD und dem ZDF bei großen Sportereignissen schon länger und erfolgreich gibt. Künftig arbeiten wir bei der Produktion eines tagesaktuellen Magazins im Ersten zusammen.“ Das sei ganz im Sinne der angestrebten und auch öffentlich angemahnten Verbesserung von Strukturen und Abläufen. Der RBB sende das „ARD-Mittagsmagazin“ aus dem Zollernhof, so Schlesinger weiter. „Wir nutzen die Technik des ZDF und arbeiten bei der Produktion zusammen. So ergeben sich Synergien für beide Häuser.“

Weitere Details wollen RBB und ZDF in den kommenden Monaten besprechen. Die redaktionelle Verantwortung und journalistische Betreuung für das „Mittagsmagazin“ liege weiter in der Hand des RBB. Der RBB hatte sich frühzeitig für eine Produktion der Sendung aus der Innenstadt von Berlin entschieden, um dort von der räumlichen Nähe zu politischen, kulturellen und gesellschaftlichen Institutionen profitieren zu können. Im ebenfalls in Berlin-Mitte gelegenen ARD-Hauptstadtstudio wäre die Produktion der Sendung aus Platzgründen nur nach teuren Umbaumaßnahmen möglich gewesen. Zum Jahresbeginn 2018 übernimmt der RBB die Federführung für das Format vom Bayerischen Rundfunk, der das „Mittagsmagazin“ der ARD 27 Jahre lang verantwortete. Tsp

12 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben