Medien : Senderechte: WM 2002 und 2006 in der ARD?

Die ARD drängt darauf, die Senderechte für die Fußball-Weltmeisterschaften 2002 und 2006 zu kaufen. Der ARD-Vorsitzende Fritz Pleitgen sagte am Wochenende: "Wenn wir uns um die Weltmeisterschaft 2002 bemühen, dann müssen wir auch unbedingt 2006 dabei sein." Dies sei auch Teil der Verhandlungen mit dem Rechteinhaber, der Kirch-Gruppe. "Es darf nicht sein, dass die Fußball-Weltmeisterschaft 2006 hier im eigenen Land ohne ARD und ZDF über die Bühne geht", so Pleitgen. Er halte einen Kompromiss mit Kirch für realistisch, sagte der ARD-Vorsitzende. Allerdings würden die öffentlich-rechtlichen Sender nicht jeden Preis zahlen.

Ein Kirch-Sprecher hatte erst am Freitag bestätigt, dass es eine "grundsätzliche Einigung" mit ARD und ZDF über die Senderechte für die WM 2002 gebe, die in Japan und Südkorea stattfindet. Nach ARD-Angaben gibt es aber noch keinen Vertrag. Presseberichten zufolge sollen ARD und ZDF 225 Millionen Mark für die TV-Rechte an 24 der insgesamt 64 WM-Begegnungen zahlen, darunter alle Spiele der deutschen Elf.

0 Kommentare

Neuester Kommentar