Medien : SFB: Der Sender durfte Wahlspot der Republikaner ablehnen

Der Sender Freies Berlin (SFB) hat nach einer Entscheidung des Berliner Verwaltungsgerichts zu Recht die Ausstrahlung eines Wahlspots der Republikaner abgelehnt. Der Spot enthalte beleidigende Äußerungen über die Homosexualität des Berliner Regierenden Bürgermeisters Klaus Wowereit (SPD), sagte ein Gerichtssprecher. Wowereit hatte sich offen zu seiner Homsexualität bekannt. Anhängig ist noch eine Entscheidung über einen ebenfalls vom SFB abgelehnten Wahlspot der NPD. Die Richter wollten darüber an diesem Freitag entscheiden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben