Medien : So behalten Sie den Überblick

-

Kleinere Archive lassen sich selbst mit dem Windows Explorer einigermaßen praktikabel verwalten. Bei größeren Musiksammlungen oder Fotobeständen kommt man an Spezialprogrammen kaum vorbei, da sie nicht nur nach Dateinamen, sondern noch nach zusätzlichen Kritierien sortieren.

Die meisten MP3Player werden zusammen mit eigenen Verwaltungsprogrammen ausgeliefert, die die Dateien in einer Datenbank nach Interpret, Genre, Album, Titel aufnehmen. Zu den besten Programmen dieser Art gehört Musicmatch, das es auch in einer kostenlosen Variante (www.musicmatch.com) gibt. Der große Vorteil: Mit Musicmatch lassen sich die in den so genannten ID3-Tags gespeicherten Titelinformationen auch für größere Datenbestände schnell und komfortabel ändern. In diesem Punkt ist Musicmatch auch dem Windows Media Player überlegen, da bei Musicmatch gleich die Daten mehrer CDs umsortiert werden können.

Bei größeren Bilderbeständen von der eigenen Digitalkamera sollte man sich ebenfalls von dafür geeigneten Verwaltungsprogrammen helfen lassen. Programme wie Adobe Photoshop Album 2.0 (25 Euro) oder Thumbsplus 6 (49 Euro) erfassen neben den rein technischen Suchkriterien auch individuelle Einstellungen durch Kategorien wie Urlaub, Familie, Arbeit. Mit ThumbsPlus können auch die unter Fotografen gebräuchlichen IPTC-Informationen gelesen oder zu den eigenen Fotos hinzugefügt werden. sag

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben