Medien : Strafanzeige: Zwei WDR-Chefs unter Verdacht

Ein inzwischen vom Dienst suspendierter Redakteur des Westdeutschen Rundfunks hat gegen WDR-Fernsehdirektor Jörn Klamroth und gegen den bisherigen WDR-Kulturchef Michael Schmid-Ospach Strafanzeige wegen Untreue gestellt. Wie die Kölner Oberstaatsanwältin Regine Appenrodt am Dienstag auf Anfrage bestätigte, wirft der Redakteur dem WDR Zweckentfremdung von Gebührengeldern vor. So seien Gebühren aus dem Aufkommen des deutsch-französischen Kultursenders Arte zweckwidrig verwendet worden. Schmid-Ospach habe WDR-Redakteure aufgefordert, bereits produzierte WDR-Sendungen als Neuproduktionen bei Arte anzumelden, um so Programmpauschalen kassieren zu können. ARD und ZDF betreiben Arte gemeinsam mit dem französischen Sender La Sept.

Der WDR wollte sich am Dienstag zu den Vorwürfen nicht äußern. Eine Sprecherin ließ durchblicken, dass man die Vorwürfe im WDR nicht für seriös halte. Sie bestätigte, dass der WDR-Redakteur inzwischen vom Dienst suspendiert worden sei.

0 Kommentare

Neuester Kommentar