Update

Apple-Ankündigungen zu iOS 7 und Mavericks : So sieht künftig das iPhone aus

"Das neue iOS 7 ist die größte Änderung seit der Einführung des iPhones", sagt Tim Cook. Mit der neuen Software sieht das iPhone tatsächlich aus wie ein komplett neues Handy. Andere Neuerungen wie iWatch oder ein iPhone light gibt es hingegen nicht. Entsprechend fiel die Reaktion an der Technologiebörse Nasdaq aus.

von
Apples Betriebssystem für iPhones und iPads erhält ein schlichteres Design.Alle Bilder anzeigen
Foto: Promo
11.06.2013 11:36Chef-Designer Jony Ive schwärmte auf der Apple-Entwicklerkonferenz im Juni 2013 davon, wie schön ein einfaches, schlichtes Design...

Berlin – „Wir haben noch viele Innovationen übrig“, sagte Apple-CEO C am Montagabend auf der Apple-Entwicklerkonferenz WWDC in San Francisco. Cook startet seine Rede mit einem Blick nach Deutschland, speziell nach Berlin zu dem Anfang Mai eröffneten Apple Store auf dem Kurfürstendamm. Apple betreibt weltweit 407 Verkaufsgeschäfte. Der Berliner Store ist in der ehemaligen Filmbühne Wien untergebracht. „Ein fantastischer Store in einer großartigen Location“, sagte der Apple-Chef.

Was nicht vorgestellt wurde: iWatch und iPhone light. Dafür präsentierte Apple-Manager Phil Schiller ein neues MacBook Air. Die Batterie des extrem flachen Notebooks soll nun den ganzen Arbeitstag durchhalten, einige Überstunden inbegriffen. Ein neuer MacPro-Computer befindet sich in einem komplett runden Gehäuse und richtet sich an alle Computerfans, die nie genügend Leistung haben können. Allerdings kommt dieser MacPro erst später im Jahr auf den Markt.

Die neuen Icons verzichten auf reale Symbole wie bislang die Schachfigur für Spiele

Die auffälligste Änderung betrifft die Software für die 600 Millionen iPhones, iPads und iPod Touchs, die mit dem Betriebssystem iOS laufen. Cook kündigte in San Francisco die Version iOS 7 an, „die größte Neuerung seit Einführung des iPhones“. Chef-Designer Jony Ive hat der Software eine neue Schlichtheit verordnet. So wurden unter anderem sämtliche Icons überarbeitet. Auf die zuvor üblichen Symbole aus der realen Welt – wie zum Beispiel die Schachfigur für Spiele – wird nun zugunsten einfacher Logos verzichtet. Die neue Software erhält ein klareres Design mit transparenten Menüflächen sowie neuen Farben und 3-D-Effekten. Die finale Version von iOS 7 soll im Herbst zur Verfügung stehen. Zudem kündigte Apple den erwarteten werbefinanzierten Streamingdienst iTunes Radio an.
Vom Mac-Betriebssystem OS X kommt die Version „Mavericks“ heraus. Zu den Änderungen gehört eine Akku-schonende Energiesteuerung. Zudem soll sich damit die Arbeit besser organisieren lassen. Verbessert wurde die Funktion, um den Arbeitsplatz auf mehrere Bildschirme zu erweitern, sogar per AppleTV auf einen Fernseher. Und nun kann mit iBooks auch auf dem Mac gelesen werden.
Ob die auf der Entwicklerkonferenz vorgestellten Innovationen die Talfahrt der Apple-Aktie stoppen können, ist fraglich. Die Erholungstendenz der letzten Tage setzte sich nicht fort. Nachdem der Kurs der Aktie an der Nasdaq bereits während der Veranstaltung leicht nachgab, ging es danach steil nach unten. Der Wert der Aktie sank von 446 auf 438 Dollar.

Die zweistünde Keynote-Veranstaltung im Moscone Center von San Francisco steht auf der Apple-Seite mittlerweile zum Abruf zur Verfügung.

Autor

24 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben