TOD EINES SERIENHELDEN : Cooler Cowboy Cartwright

Pernell Roberts, der den ältesten der drei Brüder auf der "Bonanza"-Ranch spielte, ist gestorben

von
320122_0_1a40c071.jpg
„Bonanzas“ Bester. Pernell Roberts war Adam Cartwright. Foto: Cinetext

Als erster der drei Filmbrüder ist er aus „Bonanza“ ausgestiegen, als letzter ist er gestorben. Pernell Roberts spielte Adam Cartwright, den ältesten Sohn in der legendären Westernserie „Bonanza“. Michael Landon, als „Little Joe“ der jüngste der drei, starb 1991 mit 54 Jahren an Krebs. Dan Blocker, als „Hoss“ der mittlere der drei, überlebte 1972 mit gerade 43 Jahren eine Operation nicht. Sein Tod hatte das Ende der Serie bedeutet. Filmvater Lorne Greene starb 1987 mit 72 Jahren.

Roberts kam von den Marines zur Schauspielerei. Nach kleineren Rollen gelang der Durchbruch 1959 mit „Bonanza“. Als großer Bruder war er die ausgleichende Kraft zwischen dem Vater und dem dicken Hoss sowie dem hitzköpfigen Little Joe. Das war eine raffinierte Besetzung: Der cowboyschlaue Hoss sorgte für die Lacher, der schöne Joe begeisterte Teenies bis Omis, der bevorzugt Schwarz gekleidete Adam saß cool im Sattel, einer, dessen Lebensaufgabe nicht die Rinderzucht sein konnte. Dass dieser Schauspieler nach sechs Jahren „Bonanza“, unzufrieden mit dem künstlerischen Stillstand, verließ, das war konsequent, notwendig.

Pernell Roberts, Aktivist der Bürgerrechtsbewegung, versuchte sich mit anderen Projekten, auch als Sänger, der Erfolg war mäßig. Die nächste, große Rolle passte wieder: „Trapper John, M. D.“. Roberts spielte in der Serie einen Arzt mit Lazaretterfahrung aus dem Koreakrieg. Seine letzten wahrnehmbaren Auftritte hatte er in „Diagnose: Mord“. Am Sonntag ist Pernell Roberts gestorben, mit 81 Jahren. Älter wurde kein Cartwright.jbh

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben