Medien : TV-Shopping: RTL möchte eigenen Verkaufskanal

mh

Einkaufswütige Dauer-Fernsehzuschauer werden in Zukunft wohl auch bei der RTL-Familie Krimskrams kaufen können. Nach einem Bericht der "Süddeutschen Zeitung" soll ein eigener RTL-Shoppingkanal bereits am 1. März starten. Dem Vernehmen nach wird der Verkaufssender zunächst von Montag bis Freitag jeweils sechs Stunden lang live Produkte wie Schmuck oder Haushaltsgeräte anbieten. Die restliche Sendezeit werde mit Wiederholungen gefüllt, doch mittelfristig sei ein 24-Stunden-Live-Programm geplant. Dazu soll der Kanal 30 Minuten ins RTL-Morgenmagazin durchgeschaltet werden. Bestellungen und Versand sollen über ein Tochterunternehmen des Bertelsmann-Konzerns abgewickelt werden, zu dem auch RTL gehört. Ingrid Haas, die Sprecherin von RTL, wollte die Angaben auf Anfrage des Tagesspiegel nicht kommentieren.

Aus wirtschaftlichen Gründen würde ein derartiger Sender für RTL indes durchaus Sinn machen. Mehr als 800 Millionen Mark wurden im Vorjahr von den Shopping-Sendern QVC oder H.O.T. umgesetzt, der Löwenanteil davon von H.O.T. An dem Sender sind der frühere ProSieben-Chef Georg Kofler sowie der Sohn von Medienunternehmer Leo Kirch, Thomas Kirch, beteiligt. Innerhalb der Kirch-Gruppe wird geplant, den Sender stärker an die Senderfamilie anzubinden, auch, weil die Gruppe mit den "Erlösen von H.O.T. sehr zufrieden sind", wie ein Sat 1-Insider sagt. Das dürfte RTL ziemlich stören.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben