Unterhauswahl : Britische Blätter lassen Brown fallen

Wenige Tage vor der britischen Parlamentswahl haben die führenden britischen Zeitungen „Times“ und Guardian“ Premierminister Gordon Brown ihre Unterstützung entzogen.

„Die Wirtschaft ist in Gefahr. Das Risiko ist Brown“, schrieb die „Times“ am Freitag und empfahl zum ersten Mal seit 18 Jahren, für den konservativen Herausforderer David Cameron zu stimmen. Cameron habe die Urteilskraft und die Charakterstärke gezeigt, um das Land auf den Weg in eine gesündere, bessere Zukunft zu führen, schrieb die „Times“ weiter. „Es ist wieder einmal Zeit, konservativ zu wählen.“

Auch der traditionell der Labour-Partei zugeneigte „Guardian“ versagt dem Regierungschef der Labour-Partei für den Urnengang am 6. Mai die Unterstützung und ruft zur Wahl der Liberaldemokraten auf, deren Anführer Nick Clegg bei den TV-Debatten punkten konnte. „Wenn der Guardian wählen könnte, würde er mit Begeisterung für die Liberaldemokraten stimmen“, schrieb das Blatt in seiner Samstagsausgabe. (AFP)

4 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben