US-Variante von DSDS : "American Idol" wird eingestellt

"American Idol" hat Kelly Clarkson und Jennifer Hudson bekannt gemacht, dennoch ist 2016 Schluss für die US-Castingshow. Wie geht es für "Deutschland sucht den Superstar" weiter?

von
"American Idol". Die Verwandtschaft mit "Deutschland sucht den Superstar" ist unübersehbar. 2016 läuft die letzte Staffel der US-Show.
"American Idol". Die Verwandtschaft mit "Deutschland sucht den Superstar" ist unübersehbar. 2016 läuft die letzte Staffel der...Foto: Promo

In den USA war die Show tatsächlich die Talentschmiede, mit der sie der US-Sender Fox beworben hatte. Doch trotz späterer Erfolge von Künstlern wie Kelly Clarkson, Jennifer Hudson oder Adam Lambert wird die Castingshow "American Idol" im kommenden Jahr nach 15 Staffeln eingestellt, wie Fox jetzt mitteilte.

"Pop Idol" ist die Mutter der Musik-Castingshows

"Es war keine leichte Entscheidung", sagte Fox-Chef Gary Newman und begründete den Schritt mit der deutlich gesunkenen Zuschauerzahl. In der letzten Staffel, die im Januar 2016 beginnen wird, soll neben Keith Urban auch Jennifer Hudson in der Jury sitzen. Hudson hatte an der dritten Staffel von "American Idol" teilgenommen und dabei den siebten Platz gewonnen. Wichtiger war jedoch der spätere Plattenvertrag und ihre Mitwirkung im Filmdrama "Dreamgirls", für den sie einen Oscar erhielt. Als Mutter der musikalischen Castingshows gilt die britische TV-Sendung "Pop Idol".

Mit Abnutzungserscheinungen hatte aber nicht nur "American Idol" zu kämpfen, auch RTL dürfte wehmütig auf die Zeit zurückblicken, als die erste Staffel von "Deutschland sucht den Superstar" Quoten von fast 13 Millionen Zuschauern erreichte. Seither hat das Interesse an der Show unter dem Vorsitz von Jury-Chef Dieter Bohlen stetig abgenommen, im vergangenen Jahr kam die Sendung auf nur noch vier Millionen Zuschauer im Durchschnitt. Selbst die Jury-Teilnahme von Heino half nicht. Für die laufende Staffel hat RTL weitreichende Änderungen vorgenommen. Statt der Live-Shows gibt es nun Aufzeichnungen von "Event Locations", live ist nur noch die anschließende Bekanntgabe, wer die Show verlassen muss.

Trotz der aktuellen Schwächephase will RTL indes am Format festhalten. "Aufgrund des großen Erfolges wird es auch 2016 eine neue Staffel geben", hieß es aus Köln.

Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben