Medien : Vertagt

NAME

Mit einem Aufschub der Entscheidung über die Einstellung des Jugendmagazins „Jetzt“ hat am Dienstagabend die Gesellschafter-Versammlung der „Süddeutschen Zeitung“ geendet. „Es gibt keine Entscheidung, das Jugendmagazin einzustellen“, so drückte es Verlagssprecher Sebastian Lehmann aus. Ein Satz, der wahrlich nicht wie ein Bekenntnis des Verlags zu seiner Jugendbeilage klingt, sondern mehr wie ein Zaudern. Die Gesellschafter haben noch mal die Geschäftsführung aufgefordert, Sparkonzepte für das defizitäre „Jetzt“ zu erarbeiten. Auf einer ihrer nächsten Treffen soll das Heft wieder auf die Tagesordnung. Hintergrund der Debatte ist, dass die „SZ“ wie viele andere Zeitungen zurzeit hohe Verluste schreibt. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben