Medien : Volksverdummung mit Pseudo-Promis

-

Herr Föderl, was hat Sie in der vergangenen Woche in den Medien am meisten geärgert?

Es ist mehr als ärgerlich, dass Sendungen wie „Die Burg“ so viele Zuschauer haben. Ich halte Formate dieser Art mit PseudoProminenten aus der untersten Schublade schlicht für ein Art Volksverdummung.

Gab es auch etwas, worüber Sie sich freuen konnten?

Dass der 60.Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz umfassend in allen Programmen mit Live-Berichterstattung und Dokumentationen stattgefunden hat, und damit nicht vergessen wurde, was nie vergessen werden darf. Dass Kurt Kister von der „Süddeutschen Zeitung“ als bester politischer Autor des Landes wieder zu seiner bekannt spitzen Feder gegriffen hat.

Markus Föderl ist Chefredakteur des Nachrichtensenders n-tv in Köln.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben