VON TOR zu Tor : Tiere kommentieren Tier-Dokus

Unser Autor verrät, was EM-Reporter-Bashing, Hass-Tiraden, unterdrückte Rufe nach Mami und Tier-Dokus gemein haben.

von
Problembär Bruno hätte auch keine Tier-Dokus kommentieren können.
Problembär Bruno hätte auch keine Tier-Dokus kommentieren können.Foto: dpa

Man hört dann doch noch mal ganz genau hin. Am Tag 1, nachdem das ZDF sexistische Facebook-Pöbeleien gegen seine Kommentatorin Claudia Neumann dokumentierte, kann das Interesse an der medialen Verwertung der Männerfußball-EM nur der Kommentierung der Spiele im TV gelten. Und der Kommentierung der Kommentierung im Netz. Und der Kommentierung der Kommentierung der … ach, lassen wir das!

Es ist auch ziemlich unergiebig. Gerd Gottlob bei Portugal gegen Österreich am Abend und Tom Bartels beim Spiel der Ungarn gegen Island erwischten solide Tage. Und sogar WDR-Sportchef Steffen Simon, am Nachmittag bei Belgien gegen Irland im Einsatz, hat schon schlimmer gefaselt.

Da gab’s wenig zu meckern – Verständnis dafür vorausgesetzt, dass bei knapp 100 Minuten Live-Gelaber die Vielzahl der Worte gelegentlich Floskelwolken bildet.

Damit bleibt Zeit für die Frage, warum Frauen keine Fußball-Übertragungen kommentieren sollten. Selbst für Sexisten ergibt es ja eigentlich keinen Sinn, Andrea Kaiser als Fieldreporterin, Katrin Müller-Hohenstein als Moderatorin und vor allen anderen Sabine Töpperwien als Radio-Kommentatorin akzeptiert zu haben und nun derart durchzudrehen.

Man muss TV-Kommentatoren wohl eine herausgehobene psychologische Bedeutung zumessen. Die Männer, die Frauen an der Stelle so stark ablehnen, zeigen, dass sie Kommentatoren als Teil ihrer eigenen Persönlichkeit wahrnehmen. Die Kommentierung von TV-Bildern darf sich nicht wahrnehmbar als etwas Fremdes – und was ist dem Frauenfeind fremder als Frauen? – zwischen Mann und Spiel drängen, sonst drohen Verlustängste und der unterdrückte Ruf nach Mami wird zur misogynen Hasstirade.

Video
EM-Übertragung macht Ramadan-Seifenopern Konkurrenz
EM-Übertragung macht Ramadan-Seifenopern Konkurrenz

Bleibt die Unsicherheit, wie Pöblern konkret zu begegnen ist. Vielleicht ja mit einer Frage: Wenn nur Männer Männerfußball kommentieren dürfen, dürfen dann auch nur Tiere Tier-Dokus kommentieren? Denkt bei der nächsten Gassi-Runde mal drüber nach, Jungs!

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben