Wahl-TV : ARD verzichtet auf Runde der Spitzenkandidaten

Am Mittwoch hat das ZDF die „Berliner Runde“, am Donnerstag die ARD „Die Favoriten“ aus dem Programm genommen.

Am Mittwoch hat das ZDF die „Berliner Runde“, am Donnerstag die ARD „Die Favoriten“ aus dem Programm genommen. In beiden Sendungen sollten Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Vizekanzler Frank-Walter Steinmeier (SPD) mit den Spitzenkandidaten der übrigen im Bundestag vertretenen Parteien diskutieren. Das ZDF verzichtete auf die für Donnerstag geplante „Berliner Runde“ ab, nachdem Merkel und Steinmeier abgesagt hatten. Die ARD nahm jetzt die für Montag angesetzte Sendung „Wahl 09 – Die Favoriten“ aus dem Programm. ARD-Chefredakteur Thomas Baumann sagte, das Erste hätte zunächst eine Absage von SPD-Kanzlerkandidat Steinmeier bekommen. Dann habe auch die Kanzlerin wissen lassen, „dass sie unserer Einladung nicht folgt.“ Da die ARD ausdrücklich die Spitzenkandidaten eingeladen habe und „der besondere Reiz darin bestanden hätte, Frau Merkel und Herrn Steinmeier im direkten Schlagabtausch mit den Spitzenkandidaten der anderen Parteien zu erleben, hat es nun keinen Sinn, die Sendung mit anderen Politikern einfach durchzuziehen“, sagte Baumann. Statt der „Favoriten“ nimmt das Erste am 21. September nun die Sendung „Kämpfe ums Kanzleramt – Die spannendsten Elefantenrunden im deutschen Fernsehen“ ins Programm. jbh

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben