WER SPIELT WAS? : Unterm Ladentisch

Das Computerspiel GTA IV ist in der fiktiven Stadt Liberty City verortet, die New York sehr ähnlich ist – von seiner schlechteren Seite. Es dreht sich vor allem um die Abenteuer des Immigranten Niko Bellic, der diversen kriminellen Gangs dient. Es wird geschossen, gemordet, gedealt, gestohlen, alles in und aus der Hand des Computerspielers, der seinen virtuellen Agenten steuert.

Das Spiel darf in Deutschland nicht an Jugendliche unter 18 Jahren verkauft werden. Da solche Vorgaben auch öfter unterlaufen werden, hat der Bundestag am Freitag Änderungen im Jugendschutzgesetz beschlossen. Das Ziel: mehr Schutz vor Gewaltdarstellung und gewaltbeherrschten Computerspielen. Zukünftig sollen die Verpackungsaufkleber nicht mehr zu übersehen sein, ähnlich den Zigarettenpackungen. Eine große Zahl gibt das Mindestverkaufsalter an. Der Index schwer jugendgefährdender Spiele auf CD oder DVD wird mit Werbe- und Verkaufsverboten erweitert. Kritiker monieren, dass nach wie vor gefährdende Spiele über das Internet für Kinder verfügbar seien. Somit bliebe auch der Handel indizierter Spiele unterm Ladentisch möglich. hcr

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben