Zu meinem ÄRGER : Antoine Monot, Jr., Medien versagen bei Griechenland

Der Schauspieler und Produzent kritisiert die Medien für ihre Griechenland-Berichterstattung - und freut sich über "Sommerdschungelcamp" bei RTL

Antoine Monot, Jr., Produzent und Schauspieler
Antoine Monot, Jr., Produzent und SchauspielerFoto: Josef Fischnaller

Herr Monot, Jr., worüber haben Sie sich in dieser Woche in den Medien am meisten geärgert?

Die Griechenlandkrise – da blickt doch kein Mensch mehr durch! Und die Medien bemühen sich auch nicht gerade, den Ariadnefaden zu spinnen, mit dessen Hilfe man seinen Weg durch das einst auf Kreta erfundene Labyrinth finden kann. Entweder sie trauen den Menschen nichts zu, oder sie kapieren es selber nicht. Auch wird mit dem angeblich geltenden Regelwerk der EU und des IWF und seiner (Nicht)-Anwendung nur abstrakt umgegangen. Begriffe fliegen umher, aber deren Bedeutung bleibt verborgen. Stattdessen erschöpft sich alles in einem unendlichen Bashing: Wer jetzt schon wieder Schuld ist am Untergang des Abendlandes, wer sich bewegen muss, wer die Kohle rüberschieben muss, wessen Stolz verletzt wird, wenn er sich ändern muss. Von Europa, von Regeln in einer Gemeinschaft, von Mentalitäten, von einer europäischen Vision, die man gemeinsam entwickeln will, ist da wenig zu hören. Zu anstrengend? Zu komplex? Zu ambivalent?

Gab es auch etwas, worüber Sie sich freuen konnten?

Das „Dschungelcamp“ kehrt zurück! Yabadabadoo!!! Nur die Light-Version zwar, aber der „Dschungel“ ist einfach sensationell! Das ist für mich die perfekte Sendung, um gut drauf zu kommen. Hey, das meine ich total ironiefrei! Das „Dschungelcamp“ ist lustig, ist immens unterhaltsam, und man lernt noch was über die Dynamiken in einer Gemeinschaft und die Mentalitäten, die sie prägen.

Welche Website können Sie empfehlen?

Das ist eindeutig t3n.de. Egal ob News über die digitale Entwicklung, Start-ups oder die neusten Gadgets und Apps, damit bin ich immer am Puls des Internets.

Antoine Monot, Jr., Produzent und Schauspieler, bringt im Herbst sein Buch „Vertrauen Sie mir, ich tu’s ja auch“ heraus und ist in neuen Folgen von „Ein Fall für Zwei“ im ZDF zu sehen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar