Zu meinem Ärger : Mit Floskeln gegen Sarrazin

Worüber sich der Fernsehspiel-Chef des Westdeutschen Rundfunks, Gebhard Henke, diese Woche geärgert hat.

Foto: WDR
Foto: WDRFoto: WDR/Herby Sachs

Herr Henke, worüber haben Sie sich in dieser Woche in den Medien denn am meisten geärgert?

Einige von denen, die Thilo Sarrazin am heftigsten attackiert haben, hatten offenbar nicht eine Zeile seines Buches gelesen, aber sofort Standardfloskeln parat, und haben zugleich seinen unsäglichen Thesen zu größter Popularität verholfen.

Gab es auch etwas, worüber Sie sich freuen könnten?
Die breite Debatte über die Berechtigung von Thilo Sarrazins fragwürdigen Thesen hat punktuell zu einer interessanten und offeneren Diskussion über Deutschland als Einwanderungsland geführt.

Können Sie denn eine Website empfehlen?
Live-O-Ton-Charts, zum Beispiel „Sag ja zum Hund“ unter www.einslive.de/comedy/o_ton_charts.

Gebhard Henke ist Fernsehspiel-Chef des Westdeutschen Rundfunks in Köln und „Tatort“-Koordinator in der ARD.

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben