Zu meinem ÄRGER : Mit Scheuklappen

Sarah Beckmann kritisiert die mangelhafte Berichterstattung der Medien in Sachen Pferde-Doping

Frau Beckmann, worüber haben Sie sich in dieser Woche in den Medien am meisten geärgert?

Über die Naivität in der Berichterstattung über die Dopingaffäre im Reitsport. Seit Jahren wird in das bekannte Wespennest bewusst nicht reingestochen, selbst nicht, nachdem bei den Olympischen Spielen in Peking deutsche Pferde positiv getestet und suspendiert wurden. Keiner hinterfragt, wie der Pferdesport funktioniert, obwohl es offensichtlich ist, dass die Tiere bei Turnieren vor einer Kulisse von 50 000 Zuschauern nur mit Beruhigungsmitteln diese Leistungen erbringen können. Ähnlich wie einst beim Radsport wiegen sich die Medien aber aus Angst vor der Macht dieses Millionengeschäfts jahrelang in angeblicher Unwissenheit und verstecken sich jetzt hinter dem angeblich so entlarvenden Geständnis des Ludger Beerbaum.

Gab es auch etwas, worüber Sie sich freuen konnten?

Über jede Menge guten Fußball. Angefangen mit dem wahnsinnig spannenden letzten Spieltag der Fußball-Bundesliga und der multimedialen, kreativen und mitreißenden Berichterstattung über dieses begeisternde Finale. Gefolgt von einem absoluten Highlight mit dem Champions-League-Endspiel: Das war der beste Fußball, den wir seit 20 Jahren zu Gesicht bekommen haben. Ich freue mich über jede einzelne Minute Spitzenfußball im deutschen Fernsehen.

Welche Websites können Sie empfehlen?

Beruflich besuche ich täglich sport1.de, spox.com und kicker.de und privat empfehle ich meinanteil.de. Da kann man sich bei jedem Einkauf gleich die Provision, also seinen Anteil, zurückholen. Sehr kundenfreundlich.

Sarah Beckmann

ist Moderatorin

der Sendung

„Sportplatz“ im

RBB-Fernsehen. Die nächste Ausgabe

läuft am Pfingstmontag um 22 Uhr.

0 Kommentare

Neuester Kommentar